weather-image
19°
×

Sünteltaler Rollstuhlbasketballer ziehen nach Misburg um / Neuer Name: Hannover United

Achtung, Bundesliga! Jetzt kommen die Füchse

Nur noch 16 Tage, dann startet für die Rollstuhl-Basketballer der SG Sünteltal/Oldenburg das Abenteuer 1. Bundesliga mit dem Heimspiel gegen den mit Nationalspielern gespickten USC München – mit 14 Deutschen Meisterschaften und acht Pokalsiegen der erfolgreichste Rollstuhlbasketball-Klub in Deutschland.

veröffentlicht am 15.09.2011 um 19:38 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 12:41 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Für Martin Kluck und Co. ist der Saisonstart gleichzeitig ein Neuanfang. Weil die Sporthalle des Friederikenstifts in Bad Münder nicht bundesligatauglich ist, zogen die „Füchse“ nach Misburg um. Und nach vier Jahren gab sich die vom BSV Sünteltal und dem RSC Oldenburg gegründete Spielgemeinschaft auch gleich einen neuen Namen: Hannover United.

Um für den Bundesliga-Start fit zu sein, wurde in der Saisonvorbereitung bis zu fünfmal pro Woche trainiert – unter anderem in Hannover im paralympischen Stützpunkt des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen, bei dem United-Coach Harald Fürup als Stützpunkttrainer der Rollstuhlbasketballer angestellt ist. Das Saisonziel ist der Klassenerhalt. Um das zu schaffen, wurde der Kader mit Nico Röger, Andrea Seyrl, Kai Möller und Kosta Tsatsoulis gezielt verstärkt. Nico Röger kommt vom Regionalliga-Vizemeister Achim Lions, wo er als einer der Führungsspieler und Co-Trainer war. Der 27-jährige Center kennt einige United-Spieler schon aus der Niedersachsenauswahl. Er ist ein sehr quirliger und aggressiver Spielertyp. „Sicher ist der Schritt von der dritten in die erste Liga unglaublich riesig, aber ich nehme diese Herausforderung an, um an dieser zu wachsen“, so Röger. Auch Andrea Seyrl ging zuletzt für die Lions auf Korbjagd. Die 17-jährige Junioren-Nationalspielerin lebt und trainiert seit einem Jahr im Sportinternat in Hannover. Ihr bisher größter sportlicher Erfolg war die Teilnahme an der in diesem Sommer erstmals ausgetragenen U25- WM in Kanada. Rückkehrer Kai Möller, der vor drei Jahren mit der SG Sünteltal in die zweite Liga aufstieg, ist nicht nur eines der hoffnungsvollsten deutschen Talente, sondern verfügt mit gerade einmal 20 Jahren schon über mehr Erfahrung als fast jeder andere Rollstuhlbasketballer in seinem Alter. 2008 wechselte Möller zum damaligen Bundesligisten Hamburger SV, den er nach zwei Jahren Richtung Zwickau verließ. Jetzt kehrt der U22-Nationalspieler, der 2010 mit Deutschland EM-Silber holte und mit den RSC-Rollis Zwickau vergangene Saison Vizemeister wurde, zum Bundesliga-Neuling zurück. „Es ist ein junges Team. Ich war schon einmal da und habe viele Freunde in der Mannschaft“, sagt Möller, der dem Bundesliga-Aufsteiger durchaus den Klassenerhalt zutraut. Vor allem unter den in der ersten Liga hart umkämpften Brettern erhofft sich Trainer Harald Fürup vom Neuzugang bei den Rebounds einiges – sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Kosta Tsatsoulis ist griechischer Nationalspieler und zählt mit seinen 33 Jahren zu den ältesten Hasen im United-Kader. Der Bielefelder spielte bereits für Osnabrück in der ersten Bundesliga und sammelte internationale Erfahrung beim italienischen Erstligisten GSD Amic Sassari. Der sympathische Grieche ist das letzte Puzzlestück im United-Kader.

Die Rollstuhlbasketball-Bundesliga startet mit drei Neulingen aus Hannover, Gotha und Salzburg in ihr 34. Jahr. Neben dem freiwilligen Rückzug der Roller Bulls St. Vith in die 2. Bundesliga Süd verliert die höchste deutsche Spielklasse mit dem dreifachen Deutschen Meister und vierfachen Pokalsieger ASV Bonn eines der namhaftesten Teams, das sich aus finanziellen Gründen zurückzog.

Das erste Bundesliga-Heimspiel von Hannover United (früher SG Oldenburg/Sünteltal) ist am Sonntag, 2. Oktober, in der Sporthalle in Misburg, Ludwig-Jahn-Straße 1a. Anpfiff ist um 14 Uhr, Einlass eine Stunde vor Spielbeginn. Ticktes gibt es für 3 Euro an der Tageskasse. Eine Dauerkarte kostet 20 Euro. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.hannover-united.de.

Die SG Sünteltal/Oldenburg ist tot – es lebe Hannover United. Nach dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte, dem Aufstieg in die 1. Bundesliga, kehren die Rollstuhlbasketballer Bad Münder den Rücken. Weil die Sporthalle des Friederikenstifts zu klein ist, ziehen die „Füchse“ nach Misburg um.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt