weather-image

Über 570 Starter beim 36. Emmerthaler Silvesterlauf

„Ich bin rundum zufrieden. Wir hatten heute tolles Wetter und haben viele klasse Sportler gesehen. Das war eine sehr gelungene Veranstaltung“, freute sich TSG-Chef Rudolf Welzhofer nach dem 36. Emmerthaler Silvesterlauf.

veröffentlicht am 01.01.2012 um 11:08 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:41 Uhr

Über 570 Starter beim 36. Emmerthaler Silvesterlauf

„Ich bin rundum zufrieden. Wir hatten heute tolles Wetter und haben viele klasse Sportler gesehen. Das war eine sehr gelungene Veranstaltung“, freute sich TSG-Chef Rudolf Welzhofer nach dem 36. Emmerthaler Silvesterlauf. Insgesamt gingen 572 Teilnehmer über vier verschiedene Strecken an den Start. Gleich zu Beginn sorgten die Teilnehmer des Bambini-Laufs für Begeisterung und großen Jubel am Streckenrand. Nach 300 Metern setzte sich der sechsjährige Robin Schlegelmilch (Heimatverein Tundirum) gegen seine 32 Konkurrenten durch und lief als Erster über die Ziellinie. Im Anschluss gingen die Starter der Jugend- und Schülerklasse über 2.250 Meter auf die Strecke. Schnellster Läufer war mit 7:50 Minuten Timon Nasse von der LG Weserbergland. Im Hauptlauf über 6.900 Meter setzte sich schnell eine siebenköpfige Spitzengruppe ab. Aus dieser ging am Ende mit sieben Sekunden Vorsprung der erst 17-jährige Nils Reckemeier (RRV Hameln-Pyrmont) in 22:37 Minuten vor Philip Priebe (ESV Eintracht Hameln/22:44 Minuten) und Tobias Götze (LG Weserbergland/22:48 Minuten) als Sieger hervor. Die Damen-Konkurrenz gewann Franziska Radtke (Hannover 96) nach 26:39 Minuten vor Susanne Heuer (SV Oberkollbach), die nach 26:51 Minuten den Zielstrich überquerte. Neben den zahlreichen Läufern gingen in diesem Jahr auch 27 Walker auf die 6,9 Kilometer lange Strecke. Am Ende sicherte sich hier Kira Aurin (Rehazentrum Bad Pyrmont) mit einer souveränen Vorstellung den Sieg.

Alle Sportlerinnen und Sportler erhielten nach der erfolgreichen Teilnahme die traditionelle Kachel. Die besten fünf männlichen und weiblichen Läufer jeder Alterklasse wurden bei der anschließenden Siegerehrung in der Mensa der neuen Sporthalle in Kirchohsen mit einer Urkunde ausgezeichnet. Die Sieger jeder Alterklasse bekamen aus den Händen von TSG-Chef Welzhofer zusätzlich einen Pokal überreicht. Als jüngste Teilnehmerin wurde in diesem Jahr zudem die fünfjährige Maja Hundertmark geehrt. Ältester Läufer war der 74-jährige Ernst August Köstring. Einmal mehr beeindruckt hat auch Wilhelm Gimmler, der auch in diesem Jahr an den Start ging und somit keine der 36 Auflagen bei einem der größten Volksläufe in Niedersachsen verpasste. Außerdem wurden unter allen Teilnehmern Geldpreise verlost, die die Citipost zur Verfügung stellte. Neben vielen Lauf- und Firmensportgruppen gingen auch zehn russische Starter des „Deutsch-Russischen Dialoges“ auf die Strecke.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt