weather-image
28°
×

204 Finisher! Rekord beim twinfit-Lauf

Aerzen. Der Rekord ist gefallen. Bei der 10. Auflage des twinfit-Laufes in Aerzen sind erstmals mehr als 200 Renner ins Ziel gekommen. „Ich hatte genau 204 Finisher. Gemeldet hatten sich noch 236. Aber dieser Schwund ist normal“, sagt Organisator Cordt Grabbe.

veröffentlicht am 20.09.2015 um 16:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:58 Uhr

Rund die Hälfte aller Starter reichte die Fünf-Kilometer-Runde. Niklas Heise (ESV Eintracht) gewann in 17:29 Minuten. Der zweitplatzierte Lauritz Grote (ESV/17:59) hatte auch mit dem Sieg geliebäugelt. Doch weil er sich irritieren ließ und versehentlich falsch abbog, konnte er Heise den Sieg nicht streitig machen. Hauke Plutte (Hess. Oldendorf/18:02) konnte er aber noch hinter sich lassen.

Carina Pflughaupt (22:11) aus Emmerthal, Jana Heller (Weserbergland Runners/22:20) und Heike Müller (LGW/22:42) machten die Medaillen-Plätze bei den Frauen unter sich aus.

Den von Grabbe prognostizierten Favoritensieg gab es im Zehn-Kilometer-Lauf. Philip Priebe (LGW/34:43) konnte keiner das Wasser reichen. Auch die ESV-Triathleten Claas Reckemeier (35:59) und Jonas Schwekendiek (36:42) hatten das Nachsehen. Nur bei den Frauen lagen sogar zwei Triathletinnen an der Spitze. Britta Anderson (42:19) sicherte sich vor Petra Majewski (43:40) den Sieg.

Sieger war auch die Oberschule Hummetal. „Rund drei Viertel der 50 Kinder im Nachwuchslauf kamen daher. Und die wollen im nächsten Jahr ihr Engagement noch erweitern“, freute sich Grabbe. Bleibt aber in der Famile. Seine Ehefrau Anja Grabbe ist Lehrerin an der Hummetal-Schule. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige