weather-image
12°
Handball: TSG Emmerthal startet mit komplettem Kader in die Verbandsliga

Zuschauen will keiner

EMMERTHAL. Sie sind nach langer Durststrecke endlich wieder in der Verbandsliga angekommen – die Handballer der TSG Emmerthal. Und in Deutschlands fünfthöchster Spielklasse will sich die Mannschaft von Trainer Christian Raddatz schnell zu einem Dauergast etablieren.

veröffentlicht am 01.09.2017 um 17:55 Uhr

270_0900_60202_sp444_0209_Emmerthaler_Trio_nls.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Teammanager Hendrik Lity spricht deshalb vor dem ersten Heimspiel auch gar nicht erst vom Thema Abstieg: „Für wollen den Klassenerhalt schon möglichst früh sichern.“ Deshalb vertraut er in der Kreissporthalle auf die Heimstärke, wenn (So., 17 Uhr) mit Nienburg II gleich zum Auftakt ein unangenehmer Gast anreist. „Eine Truppe mit gestandenen Spielern, von denen einige Oberliga-Erfahrung mitbringen“, weiß Lity.

Davon will im TSG-Lager niemand etwas hören. Im Gegenteil, hier scharren die Spieler schon kräftig mit den Sportschuhen. „Die sind froh, dass es endlich losgeht“, hat Lity beim letzten Training gespürt. Und wer richtig heiß ins Spiel geht, der denkt auch nicht an eine Niederlage.

Probleme hat aber Christian Raddatz. Denn auf seiner Spielerliste steht das komplette Team. Und da in der Verbandsliga nicht wie in der Bundesliga mit einem 16er-Kader gespielt werden darf, muss er sich bis zum Anpfiff Gedanken machen. Aber zuschauen will keiner ...f

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare