weather-image
20°
Handball: Rohrsen unter Siegzwang

Zittern vor Keller-Finale

HAMELN-PYRMONT. Es muss krachen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Mit diesem markigen Slogan wurde Deutschland 2007 Handball-Weltmeister. Und genauso wird es auch den Männern des MTV Rohrsen in der Landesliga gehen. Denn wenn sie jetzt nicht gegen die HSG Langenhagen einen großen Schritt aus dem Keller machen, wann dann?

veröffentlicht am 28.04.2017 um 16:18 Uhr

Eine große Stütze beim MTV: Torwart Robert Drechsler. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Chance ist da, denn mit der HSG kommt der Tabellenletzte am Samstag (19.30 Uhr) in die Sporthalle Hohes Feld. Der hat zwei Punkte (10:32) weniger vorzuweisen als das Team von Trainer Oliver Duus und wäre bei einer Niederlage fast schon weg vom Fenster. Und da mit dem zurückgezogenen Team von HF Springe II schon lange der erste Absteiger feststeht, steigen dann automatisch auch die Chancen des MTV auf ein Happy End. Ein Zitterspiel wird das Kellerduell aber allemal, denn dafür geht es für beide Mannschaften einfach um zu viel. Also, alles nur eine Frage der Nerven.

Noch nicht so ganz aus dem Schneider ist auch der Tabellenneunte HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf (16:26). Trainer Frank-Michael Wahl benötigt noch ein paar Zähler, um endgültig Ruhe einkehren zu lassen. Doch der Weg dorthin ist gewiss kein leichter, denn schon am Sonntag (15 Uhr) hängen die Trauben wieder einmal besonders hoch. Mit dem VfL Hameln II wartet ein Topteam der Liga und ist in diesem Kreisderby auch fast zwangsläufig Favorit. Denn in der Sporthalle Nord gab der Tabellendritte in zehn Spielen erst drei Punkte ab.

Komplett sorgenfrei und beschwingt durch den vorzeitigen Titelgewinn und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga, reist die TSG Emmerthal bereits am Samstag (17 Uhr) an das Steinhuder Meer zum MTV Großenheidorn II.

Frank Wahl nls
  • Frank Wahl nls

Nur ein lockeres Schaulaufen in der Seeprovinz soll daraus aber nicht werden, vielmehr wollen sich die Mannen von Erfolgscoach Christian Raddatz in die richtige Stimmung bringen, denn anschließend steigt noch die Meisterfeier im Emmerthaler Dorfgemeinschaftshaus. Mit einem Sieg im Gepäck wird es dort dann sicherlich noch mehr krachen als ohnehin. ro

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare