weather-image
19°
×

Wunderdinge erwartet Griese nicht

Handball (kf). Zwei Punkte dürften am zweiten Advent für die Handballer der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf kaum drin sein, denn der Landesligist muss am Sonntag beim Spitzenreiter Eintracht Hildesheim II antreten. Und das zu ungewohnt früher Stunde, denn die Partie wird bereits um 11.15 Uhr in der Sparkassen-Arena angepfiffen. Die Zweitliga-Reserve der Eintracht bestimmt derzeit ungeschlagen das Geschehen in der Liga, deshalb erwartet HSG-Coach Carem Griese von seiner Mannschaft in der Domstadt auch keine Wunderdinge.

veröffentlicht am 07.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 21:41 Uhr

Bei der TSG Emmerthal kann es nach der Anderten-Pleite am Sonntag einfach nur besser werden. Dann spielt die TSG um 17 Uhr in der Sporthalle Kirchohsen gegen TuS Vinnhorst. Für Trainer Ralph Schönemeier eine richtungsweisende Begegnung, denn wenn auch die verloren geht, mischt seine Mannschaft wieder kräftig im Abstiegskampf mit. Und das will der Aufsteiger von der Emmer mit aller Macht vermeiden. Deutlich steigern muss sich deshalb aber nicht nur die Abwehr, sondern auch der Angriff der Emmerthaler. Denn immerhin reisen die Vinnhorster am Sonntag mit einer der stärksten Abwehrreihen an.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige