weather-image
14°
×

Handball-Bundesligisten testen in Emmerthal / Burgdorf und Wetzlar bringen zahlreiche Nationalspieler mit

Wolff lockt die Fans

Emmerthal. In der Sporthalle Kirchohsen sind Handball-Bundesligisten immer wieder gern gesehene Gäste. Am 6. Februar kreuzen die Topteams der HSG Wetzlar – u. a. mit Nationaltorhüter Andreas Wolff – und der TSV Hannover-Burgdorf in einem Testspiel die Klingen.

veröffentlicht am 08.01.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:45 Uhr

Autor:

Für eine Überraschung ist Vereinschef Stephan Kutschera immer gut. Wenn der Vorsitzende der TSG Emmerthal seine guten Beziehungen in Sachen Handball spielen lässt, kommen sogar die Bundesligisten gern mal in die Sporthalle Kirchohsen.

Der TSV Hannover-Burgdorf prüfte vor fast einem Jahr seine Form in Emmerthal gegen den VfL Gummersbach. Am 6. Februar lässt Kutschera den zweiten Coup folgen, denn dann messen sich die Burgdorfer im Testspiel gegen die HSG Wetzlar, einer Mannschaft mit Format. 25:15 Punkte, aktuell auf Platz sechs – die Hessen zählen durchaus zu den Topteams der Liga. Und bei Wetzlar lockt vor allem ein Akteur die Fans. Die HSG bringt mit Andreas Wolff einen Torhüter mit ins Weserbergland, der in den vergangenen Wochen für jede Menge Schlagzeilen in der Handball-Szene sorgte. Einer der ganz Großen seines Fachs, nicht nur wegen seiner Körpergröße von 1,98 Meter. Auch weil Wolff – der bislang 14 Länderspiele im DHB-Trikot bestritt – in der kommenden Saison schon als Neuzugang beim vom ehemaligen Hamelner Alfred Gislason trainierten Rekordmeister THW Kiel feststeht. Und den 24 Jahre alten Hünen aus Hessen holte Nationaltrainer Dagur Sigurdsson neben Dauerbrenner Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach) sogar in seinen Nationalmannschaftskader, der ab dem 16. Januar in Polen um die Europameisterschaft mitspielt.

Eine faustdicke Überraschung, denn die Handball-Experten hatten eigentlich den erfahrenen Magdeburger Silvio Heinevetter auf Sigurdssons Meldeliste erwartet. Jetzt freut sich nicht nur Wetzlars Torhüter über seine EM-Nominierung, sondern auch der Handball-Chef der TSG Emmerthal. Denn jetzt können Kutschera und sein Organisationsteam am 6. Februar einen echten Bundesliga-Kracher bieten. Zumal Wetzlars Torhüter nicht als einziger Akteur in Sigurdssons Kader steht. Mit Rückraumspieler Steffen Fäth und Kreisläufer Jannis Kohlbacher – mit 20 Lenzen der Youngster im DHB-Team – sind zwei weitere HSG-Akteure dabei. Aber auch der TSV Hannover-Burgdorf ist bei der EM präsent. Erik Schmidt wird in Breslau ebenfalls als Kreisläufer mitmischen. Kurzum, in der Emmerthaler Sporthalle präsentiert sich am 6. Februar wieder einmal absolute Handball-Klasse.

Hinweis: Der Kartenvorverkauf für das Aufeinandertreffen der beiden Bundesligisten läuft bereits ab dem 11. Januar im Fundus (Neue Straße) an. Dazu werden ebenfalls schon Karten (13 Euro/Vorverkauf: 10 Euro – Jugendliche: 6/5 Euro) am 17. und 24. Januar in der Sporthalle Kirchohsen verkauft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt