weather-image
25°

„Wir wissen, um was es geht“

BEZIRK HANNOVER. Hessisch Oldendorfs Landesliga-Handballerinnen sind die Tabellenführung – zumindest vorübergehend – los. Und das ohne überhaupt gespielt zu haben.

veröffentlicht am 16.02.2018 um 15:15 Uhr

Bezdicek awa
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die HSG Nienburg nutzte die kurzfristige Verlegung des Bothfeld-Spiels, um mit einem 46:28-Sieg gegen den MTV Auhagen an den spielfreien Hessisch Oldendorferinnen vorbeizuziehen. Nienburg ist mit 25:3 Punkten Erster, Hessisch Oldendorf (24:2) Zweiter. Bevor am 3. März zwischen den beiden Landesliga-Topteams das gefühlte Endspiel um die Meisterschaft steigt, muss HO Handball am Samstag (17 Uhr) im Heimspiel gegen den TuS Altwarmbüchen und eine Woche später in Bothfeld seine Pflichtaufgaben erfüllen. „Die Mädels wissen, um was es geht“, sagt Trainer Mike Bezdicek. Hessisch Oldendorfs Coach weiß, dass sich sein Team keinen Ausrutscher erlauben darf, um die sehr gute Ausgangsposition nicht aufs Spiel zu setzen. Um aus eigener Kraft Meister werden zu können, darf sich HO keine Punktverluste erlauben.aro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare