weather-image

„Wir müssen hellwach sein“

HAMELN. „Wir müssen hellwach sein“, sagt Rohrsens Coach Carem Griese vor dem Oberliga-Heimspiel gegen die HSG Heidmark.

veröffentlicht am 09.03.2018 um 17:27 Uhr

Celina Männich Foto: Luksch
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In der Sporthalle Hohes Feld steigt am Samstag (17.30 Uhr) das Duell der Ex-Drittligisten: MTV Rohrsen gegen die HSG Heidmark. Während Rohrsens Erste mit 19:21 Punkten als Tabellensiebter im Mittelfeld der Frauen-Oberliga festhängt, ist die HSG (25:15 Pkt.) zurzeit Vierter. „Wir spielen gerne gegen Heidmark. Die HSG verfügt zwar über eine extrem starke Mannschaft, die nach dem Abstieg aus der dritten Liga auch zusammengeblieben ist. Dafür sind sie auswärts auch mal launisch“, sagt Rohrsens Coach Carem Griese. Im Hinspiel musste sich der MTV mit 27:30 geschlagen geben – aber im Rückspiel werden laut Griese die Karten neu gemischt: „Wir haben in Heidmark eine schwache erste Halbzeit gespielt. Gegen so einen Gegner darfst du dir keine Schwächephasen erlauben oder musst sie so kurz wie möglich halten. Dementsprechend ist Konstanz gefragt. Wir müssen hellwach sein.“ awa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt