weather-image

Starke erste Halbzeit reicht nicht: Hamelns Bundesliga-A-Jugend verliert 23:31 gegen Lemgo

„Wir haben nicht mehr an den Sieg geglaubt“

Hameln. Der Handball-Nachwuchs des Bundesligisten TBV Lemgo war am Ende doch eine Nummer zu groß für den VfL Hameln. Mit 31:23 (12:11) gingen die Punkte klar ins Lipperland. „In der Schlussphase haben meine Jungs nicht mehr an den Sieg geglaubt“, resümierte Trainer Michael Thierauf.

veröffentlicht am 24.11.2013 um 14:21 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:41 Uhr

270_008_6755660_sp889_2411_Dohme_brue.jpg

Dafür stemmte sich der VfL aber in Halbzeit eins mit Macht gegen die drohende Niederlage. Nach dem 3:6 rüttelte Thierauf seine Schützlinge wach. Die bereiteten Lemgo danach arge Probleme und kämpften sich bis auf ein Tor heran. „Da hat uns der VfL das Leben richtig schwer gemacht“, gab auch Gästetrainer Christian Plesser zu, der sogar von einem schwer erkämpften Arbeitssieg sprach.

Nach der Pause setzte sich Lemgo auf 21:16 ab, doch abschütteln ließ sich der VfL nicht. Ein Fünkchen Hoffnung kam noch einmal auf, als Timo Dettmering zehn Minuten vor dem Ende in doppelter Unterzahl zum 18:22 traf. Damit hatten die Hamelner fast schon ihr „Pulver verschossen“. Statt weiterer Treffer folgten viele Ballverluste und nach drei Zeitstrafen die Rote Karte für Tim Otto und wenig später auch für Janis Dohme. „Die Fehlerquote war zu hoch“, erkannte Thierauf, der seiner Mannschaft aber eine starke erste Halbzeit bescheinigte. „Da haben wir uns richtig gut verkauft.“

VfL Hameln: Rüter, Larisch – Cardoso (5/4), Brünger, Dohme (2), Jasarevic (5), S. Maczka (3), Dettmering (3), Brendler (1), Otto (4), Brodhage, D. Maczka, Taylor.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt