weather-image
14°
Handball: VfL Hameln trifft im Pokal auf Vinnhorsts Überflieger

Wiedersehen mit Tim Otto

HAMELN. Bei der Auslosung der 1. Hauptrunde des niedersächsischen Handballpokals hatte der VfL Hameln kein Glück. Am 26. August trifft die Mannschaft von Trainer Sven Hylmar in Hänigsen auch auf Oberliga-Konkurrent TuS Vinnhorst, für den seit Saisonbeginn der Ex-Hamelner Tim Otto auf Torjagd geht.

veröffentlicht am 17.07.2018 um 14:39 Uhr

Tim Otto geht jetzt für TuS Vinnhorst auf Torjagd. Foto: NDZ
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

.Niedersachsens Handballer starten am ersten September-Wochenende in die neue Punktspiel-Saison, doch der Pokal-Wettbewerb startet bereits eine Woche früher. Wenig Losglück hatte dabei der VfL Hameln, für den die Tour am 26. August nach Hänigsen geht. Dort warten auf die Mannschaft von Trainer Sven Hylmar mit Gastgeber TSV Friesen und Anderten II zwar zwei durchaus lösbare Aufgaben, aber als klarer Favorit gelten die Überflieger des künftigen Oberliga-Konkurrenten TuS Vinnhorst.

Denn mit dem Traditionsverein strahlt ein neuer Stern am hannoverschen Handballhimmel. Das Team um Erfolgstrainer Nei Cruz Portela hat sich mittelfristig einiges vorgenommen. Hinter Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf wollen sich die Jungs vom Mittellandkanal möglichst schnell als neue Nummer zwei in der Landeshauptstadt etablieren. Zumindest die 3. Liga peilt der TuS an. Deshalb macht sich Sven Hylmar auch keine großen Illusionen: „Die Vinnhorster spielen jetzt schon in einer anderen Liga.“

Vor allem, weil die TuS-Verantwortlichen mit Hamelns Ex-Torjäger Tim Otto sowie Nils Eichenberger, Hendrik Pollex, Jakob Bormann und Jonas Borgmann gleich fünf ehemalige Akteure aus dem aufgelösten Drittliga-Kader der Handballfreunde Springe an Land zogen. „Da können wir natürlich nicht mithalten“, weiß der VfL-Coach und sieht deshalb die erste Pokalrunde auch lediglich als eine eher entspannte Prüfung vor dem Punktspiel-Start. Der beschert den VfLern am 1. September (19.15 Uhr) in der Sporthalle Afferde mit dem TSV Hannover-Burgdorf III eine durchaus lösbare Heimaufgabe.kf

Information

HVN-Pokal

1. Runde, 26. August: VfL Hameln, TSV Friesen Hänigsen, TuS Vinnhorst, TSV Anderten II (in Hänigsen), TSG Emmerthal, TVE Sehnde, SF Söhre, TV 01 Bohmte (in Kirchohsen), TV 87 Stadtoldendorf, HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf, HSG Gönegau-Melle, HSG Schaumburg-Nord (in Stadtoldendorf)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare