weather-image
21°

Hamelns Basketballer klettern mit 88:64-Heimsieg gegen TK Hannover auf Nicht-Abstiegsplatz

Wieder Licht am Horizont

Hameln. Die Basketballer des VfL Hameln haben dank hannoverscher Schützenhilfe einen ganz großen Schritt Richtung Klassenerhalt getan – aber noch nicht den letzten. In ihrer Heimhalle am Einsiedlerbach gewannen sie gegen den TK Hannover mit 88:64 und kletterten – weil Abstiegsrivale SG Braunschweig II bei Meister Hannover Korbjäger verlor – wieder auf den drittletzten und damit einen sicheren Rang.

veröffentlicht am 11.03.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:41 Uhr

270_008_6251873_sp201_1103_5sp.jpg

Nun fehlt aus den beiden ausstehenden Partien noch ein Sieg, um ganz sicher vor der SG zu bleiben, die nur noch eine Partie vor sich hat. Schon der Auftakt verzückte die 300 Fans in der Halle. Auch ohne ihren Aufbauspieler Boris Bonhagen, der sich mit Fieber und Grippe kurzfristig abmelden musste, zog der VfL von 10:5 binnen zwei Minuten auf 15:5 davon. Doch es kam noch besser: Denn einen kleinen Zwischenspurt des TKH beantworteten die Gastgeber mit einer Serie von zehn Punkten in Folge. Besonders Moritz Loth hatte mit zwei Dreiern großen Anteil an der beruhigenden 27:11-Führung nach dem ersten Viertel.

Auch zur Halbzeit lag der VfL mit 44:29 klar in Front. Doch auch wenn die Gegner nur dezimiert und mit sieben Mann angetreten waren, blieben die Hamelner voll konzentriert. „Wir hatten in Bürgerfelde mit nur sieben Spielern fast die Sensation geschafft und wussten deshalb aus eigener Erfahrung, dass sich auch ein Minikader in einen Rausch spielen kann. Aber unser Wille zum Sieg war heute einfach zu groß“, sagte Topscorer Dominic Rudge. Doch seine Befürchtung war umsonst. Der TKH blieb klar im Hintertreffen und bescherte dem Team, den Fans und auch Manager Heinrich Lassel Riesenjubel – erst Recht als die Nachricht von der Braunschweiger Niederlage in der Halle die Runde machte.

„Wir haben das erste Mal in dieser Saison Schützenhilfe bekommen und auch das nötige Glück gehabt. Nun liegt es wieder in unserer Hand, den Klassenerhalt noch zu schaffen. Es ist wieder ganz viel Licht am Horizont“, war Lassel erleichtert. mha

VfL Hameln: Dominic Rudge (24/3 Dreier), Timo Thomas (15/3), Jakob Faas (13/2), Michael Albers (11/2), Moritz Loth (9/3), Nils Kollmeyer (4), Lars Feuersenger (4), Stefan Krause (3), Benno Wunderlich (3), Timo Ander (2), Melvin Lammar Simmons, Hans Wegener



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?