weather-image
15°
×

Springer 27:25-Sieg gegen Bad Schwartau hängt am seidenen Faden

Wetzel hält – Pollex trifft

Springe. Das war ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Handball-Bundesliga: Die HF Springe haben mit 27:25 (15:14) das Heimspiel gegen den VfL Bad Schwartau gewonnen. Bester Torschütze war Marius Kastening (6).

veröffentlicht am 18.10.2015 um 13:29 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

Springe. Hochspannung in Springe bis in die Schlussminute. Der wichtige 27:25 (15:14)- Sieg der Handballfreunde gegen den VfL Bad Schwartau hing buchstäblich am seidenen Faden. Dass der Zweitliga-Aufsteiger dann doch seinen zweiten Saisonerfolg bejubeln durfte, lag vor allem auch am reaktionsschnellen Torhüter Robert Wetzel, der beim Stand von 26:25 einen Tempogegenstoß von Schwartaus Daniel Pankofer abwehren konnte, und an Hendrik Pollex, der im Gegenzug den Sack mit seinem dritten Treffer endgültig zumachte. „Uns fällt ein riesengroßer Stein vom Herzen, denn die Mannschaft hat sich endlich einmal wieder für ihren Kampf und 60 Minuten Leidenschaft belohnt“, machte Trainer Sven Lakenmacher dann auch keinen Hehl aus seiner Erleichterung. Wohlwissend, dass die beiden kommenden Aufgaben noch härter werden könnten. Zunächst wartet am Freitag (19.30 Uhr) Altmeister TuSEM Essen, dann steht am Sonntag (17 Uhr) der zweite Auftritt in der Hamelner Rattenfängerhalle gegen Spitzenreiter GWD Minden auf dem Programm. Zwei ganz große Namen im deutschen Handball, aber wenn sich der Rückraum um Spielmacher Marius Kastening (6) weiterhin so treffsicher präsentiert, ist auch da was drin.

HF Springe: Wetzel, Wendland – Kastening (6), Kolditz (6/4), Schüttemeyer (4), Ossenkopp (4), Pollex (3), Fauteck (2), Tesch (2), Eichenberger, Coors, Bosy. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige