weather-image
19°
×

Werder Bremen zu stark: 22:40-Niederlage für MTV Rohrsen

Bremen. Das Ergebnis spricht für sich: Rohrsens Handballfrauen mussten sich im Drittliga-Duell auch dem Tabellenzweiten Werder Bremen mit 22:40 (9:22) klar geschlagen geben.

veröffentlicht am 03.11.2013 um 11:57 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 15:21 Uhr

Bremen. Das Ergebnis spricht für sich: Rohrsens Handballfrauen mussten sich im Drittliga-Duell auch dem Tabellenzweiten Werder Bremen mit 22:40 (9:22) klar geschlagen geben. Das war auch nicht anders zu erwarten, denn das in akuter Abstiegsgefahr schwebende Team von MTV-Coach Mike Bezdicek reiste mit einem Mini-Kader nach Bremen. Mit dabei war auch Vanessa Stöber, deren Wurarm-Verletzung offenbar doch nicht so schlimm ist wie befürchtet. Rohrsen verkaufte sich so teuer wie möglich. Einsatz und Moral stimmten, aber unterm Strich waren Schostag & Co. chancenlos. Fest steht: Wenn am Weihnachtsbaum nicht die Rote Laterne leuchten soll, muss im Keller-Duell gegen Schlusslicht SC Greven 09 (Sa., 17.30 Uhr, Hohes Feld) undbedingt ein Heimsieg her. Sonst wird es eng. MTV Rohrsen: Lisa Huch (9/6), Nina Griese, Katharine Tyce (beide 3), Manuela Schostag, Vanessa Stöber, Christin Bormann (je 2), Antje Peyerl (1). aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt