weather-image
12°
×

Emmerthals Frauen gewinnen Kreisduell bei Rohrsen II / Pleiten für TSG-Herren und Aerzen

Wehking – erst trifft sie, dann sieht sie Rot

Handball (kf). Böses Erwachen bei der TSG Emmerthal. Nach der schwachen Vorstellung bei Dingelbe II (26:26) folgte im Heimspiel gegen Harsum die zweite Pleite. Mit 31:36 (18:21) ging die TSG baden. Da reichten auch zehn Tore von Christian Raddatz nicht zum zweiten Saisonsieg.

veröffentlicht am 19.09.2011 um 17:52 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:41 Uhr

Handball (kf). Böses Erwachen bei der TSG Emmerthal. Nach der schwachen Vorstellung bei Dingelbe II (26:26) folgte im Heimspiel gegen Harsum die zweite Pleite. Mit 31:36 (18:21) ging die TSG baden. Da reichten auch zehn Tore von Christian Raddatz nicht zum zweiten Saisonsieg. Zu viele Einzelaktionen bestimmten das Spiel der TSG, die schon früh mit 9:16 ins Hintertreffen geraten war. Als die Mannschaft von Trainer Danilo Loncovic zehn Minuten vor dem Abpfiff mit 27:26 in Führung ging, hofften die Fans auf den zweiten Sieg. Doch zu früh gefreut. „Die Abwehr war viel zu passiv. Auch die die starke Leistung der Torhüter reichte nicht“, ärgerte sich Manager Ralf Männich. „Da gibt es einiges zu besprechen.“ Neben Raddatz waren Tobias Brackhahn (7), Bastian Reinecke (7), Arnold Schorich (4), Christopher Beims (2) und Daniel Möhlenbruch (1) erfolgreich.

Auch die Handball-Freunde Aerzen hatten in der Hummetal-Halle nichts zu bestellen Mit 29:34 (17:19) verloren die Aerzener, die sich von einem frühen 1:5-Rückstand nicht mehr erholten, gegen Alfeld II. Da reichte auch eine Aufholjagd, die nur zum 24:26 führte, nicht zur Wende. In dieser Phase ließen die Aerzener gleich zwei Siebenmeter ungenutzt. Weh tat den Hummetalern neben der Niederlage vor allem der Ausfall von Daniel Wick. Der zog sich eine schmerzhafte Knieverletzung zu. Tore: Peter Schulz (9), Benjamin Bauer (7), Nils Gericke (4), Nils Vietmeyer (3), Arne Schäferbarthold (2), Tim Gronemann (2), Daniel Wick (1), Alexander Bartling (1).

In der WSL-Oberliga der Frauen entschied Aufsteiger Emmerthal das Kreisduell bei Rohrsen II mit 23:18 (12:9) für sich. Schon in der ersten Halbzeit führte die TSG mit 12:6. Danach reichten dem MTV II auch drei Tore in Folge nicht zur Wende. Im Gegenteil, in der zweiten Halbzeit baute das engagiert spielende TSG-Team von Trainer Jens Michaelewicz die Führung trotz einer Roten Karte für Esther Wehking auf 20:12 aus. Für Rohrsen II trafen Michelle Sonntag (7), Malina Eberhardt (3), Frederike Scherlipp (3), Mandy Habenicht (2), Katharina Fromme (2) und Mareike Fischer (1), für die TSG Doreen Männich (6), Esther Wehking (4), Katharina Roberts (4), Angela Steinwedel (3), Carina Liepelt (3), Sigrid Schwarz (2) und Laura Wassermann (1). Der TC Hameln verlor sein Heimspiel 18:19 (8:11) gegen die HSG Exten/Rinteln. Der TC machte sich das Leben selbst schwer, denn viele klare Chancen blieben ungenutzt. Tore: Lisa Marie Konradt (6), Anna Knezevic (3), Natalie Wais (3), Silke Hartmann (2), Kerstin Brenker (1), Cindy Keller (1), Sandra Glanz (1).

Torschützin und Rotsünderin – Esther Wehking (re.) von der TSG Emmerthal, die sich im Zweikampf gegen Mandy Habenicht (Rohrsen II) durchsetzt.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige