weather-image
Rohrsen unterliegt Großenheidorn 20:22 / Handball-Landesliga

Vorne läuft zu wenig

Hameln-Pyrmont. Die Handballerinnen des MTV Rohrsen II konnten in der Landesliga ihren Heimvorteil nicht nutzen und kassierten eine 20:22-Niederlage gegen Großenheidorn II. Besser machten es die Herren der TSG Emmerthal, die mit 29:22 gegen Barsinghausen II gewannen.

veröffentlicht am 14.02.2016 um 19:14 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:36 Uhr

270_008_7833534_sp209_1502_4sp.jpg

„Da hätten wir durchaus etwas mitnehmen können“, hielt Trainer Steffen Rasch nach der 20:22 (9:11)-Niederlage von Rohrsens Landesliga-Handballerinnen gegen den Tabellendritten Großenheidorn fest. „Doch vorne lief zu wenig.“ Im Hohen Feld erwischte der MTV Rohrsen II mit einer 4:1-Führung nicht nur den besseren Start, sondern führte auch nach 50 Minuten mit 18:17.

Vor allem, weil Torhüterin Melanie Traege ihr Team mit zahlreichen Paraden im Spiel hielt. „Eine überragende Leistung. Melanie ist über sich hinaus gewachsen“, lobte auch Rohrsens Sprecherin Frederike Mewes. In Halbzeit zwei folgte lange Zeit ein offener Schlagabtausch. Erst in den Schlussminuten verspielte der MTV den möglichen Sieg. „Da haben wir durch zwei Zeitstrafen in doppelter Unterzahl das Spiel aus der Hand gegeben“, sagte Rasch, der sich in dieser Phase auch über zwei verworfene Siebenmeter ärgerte. Neben Traege erhielten Jana Zentgraf und Lisa-Marie Konradt ein dickes Lob ihres Trainers.

Rohrsen II: Annika Schaper (5), Ute Abel (3), Lisa-Marie Konradt (3), Saskia Parpart (3/3), Kirsten Bormann (2), Michelle Sonntag (2), Jana Zentgraf (1), Kathleen Goldberg (1).

In der Landesliga der Männer kassierte der VfL Hameln II eine 25:29 (15:14)-Niederlage beim MTV Obernkirchen. Bis zur 42. Minute hatten die von Co-Trainer Hanns Bäkmann gecoachten VfLer das Spiel gut im Griff. Aber nach einer Roten Karte für David Emmel lief nicht mehr viel zusammen. „Danach haben wir auch spielerisch abgebaut“, musste Bäkmann feststellen. Im Hamelner Angriff sorgten vor allem Sebastian Maczka (9) und Daniel Maczka (6) für Schwung. Weiter trafen nur noch Johannes Evert (3), Alexander Nitschke, Lukas Röpke, David Emmel und Dennis Schumann (alle 1).

Die TSG Emmerthal holte sich mit dem 29:22 (14:13)-Heimerfolg gegen Barsinghausen II den zweiten Tabellenplatz zurück. In der ersten Halbzeit tat sich die TSG vor allem wegen zahlreicher Flüchtigkeitsfehler schwer. Erst nach dem Seitenwechsel bekam die Emmerthaler das Spiel in den Griff. „Da stand die Abwehr und auch das Konterspiel klappte deutlich besser“, lobte der Trainer Christian Raddatz. Tore: Jürgen Rotmann (6), Tobias Brackhahn (6), Gordon Wahl (5), Jan Owczarski (3), Sören Priebs (3), Arnold Schorich (2), Lukas Huchthausen (2), Dennis Ostermann (1).kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt