weather-image
×

Zum Saisonende ist als Spieler Schluss / Neue Aufgabe als sportlicher Leiter in Rohrsen

Vincent Voigt hängt die Schuhe an den Nagel

Handball (red). Total entspannt fährt Landesligist MTV Rohrsen am Sonntag (13.30 Uhr) zum Tabellenzweiten Eintracht Hildesheim II. Nur Jan Koß und Torhüter Ralf Waßmann sind nicht mit dabei. „Im Hinspiel haben wir die Eintracht-Youngster ganz schön alt aussehen lassen“, erinnert sich Pressesprecher Vincent Voigt an den 31:28-Sieg. Deshalb hat Hildesheims Trainer Klaus-Dieter Petersen seinen Jungs auch kräftig die Leviten gelesen. Eine zweite Pleite duldet der 350-fache Ex-Nationalspieler sicher nicht. „Aber ein bisschen ärgern wollen wir sie doch noch mal“, sagte der langzeitverletzte Voigt, der zum Saisonende die Handballschuhe endgültig an den Nagel hängen wird.

veröffentlicht am 10.02.2012 um 16:35 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 04:21 Uhr

„Ich habe mich entschieden, das Thema Handball zu beenden. Aber nur als Spieler, beim MTV Rohrsen werde ich in der kommenden Saison eine andere Aufgabe übernehmen“, gab der 36-jährige Rückraumspieler bekannt. Als sportlicher Leiter wird er sich dann um die erste Herrenmannschaft des MTV Rohrsen kümmern.

Wieder einmal in die Fremde reisen muss auch Landesligist HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf. Trainer Carem Greise hofft, dass heute Abend (18 Uhr) beim Auftritt in Langenhagen mehr herausspringt als zuletzt bei der ärgerlichen Niederlage in Hildesheim. „In dieser wichtigen Partie spielen wir gegen eine robuste und vor allem im Deckungsbereich harte Truppe. Darauf müssen sich meine Spieler gut einstellen“, schätzt Griese die Dinge im Vorfeld ein. Johannes Bauer und Jan Torben Weidemann, die in Hildesheim die Rote Karte sahen, sind spielberechtigt. Lediglich der Einsatz von Keeper Tim Heisterhagen war gestern noch fraglich.

Die Gehhilfen hat Vincent Voigt inzwischen zur Seite gelegt, aber ans Handballspielen ist noch nicht zu denken.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt