weather-image
13°
Hameln II gewinnt 27:21 gegen Aerzen und holt Luft im Abstiegskampf

VfL-Youngster entscheiden das Derby

Handball (kf). Die Youngster sollten es für den VfL Hameln II im Derby der WSL-Oberliga gegen die Handball-Freunde Aerzen richten. Und diese Rechnung von Trainer Clifford Burridge ist voll aufgegangen.

veröffentlicht am 11.03.2012 um 20:31 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:21 Uhr

270_008_5314602_sp270_1203_5sp.jpg

Handball (kf). Die Youngster sollten es für den VfL Hameln II im Derby der WSL-Oberliga gegen die Handball-Freunde Aerzen richten. Und diese Rechnung von Trainer Clifford Burridge ist voll aufgegangen. Mit 27:21 (11:10) entscheiden die VfLer das Spiel für sich und verschafften sich reichlich Luft im Kampf um den Klassenerhalt. „Viel Spielkultur bot die Partie aber nicht“, musste Burridge feststellen. „Auf beiden Seiten gab es reichlich Fehlwürfe.“ Dafür machten aber die ins Herrenteam aufgerückten A-Jugendlichen des VfL 60 Minuten Dampf und setzten die Aerzener in der Schlussphase gewaltig unter Druck. Vor allem die fünffachen Torschützen Nils Colussi, Harald Scherer und Alexander Nitschke ließen Aerzens Abwehr oft genug alt aussehen. Dazu legten Jasper Pille (4), Dennis Schumann (4), Sebastian Kalt (2), Kevin Hertel (1) und Marcel Krüger (1) für die VfL-Reserve nach. Die Handball-Freunde hatten das Spiel bis zur 16:14-Führung gut unter Kontrolle, danach konditionell aber kaum nur noch etwas zuzulegen. Mit neun Treffern ragte Peter Schulz heraus. Weiter trafen: Tim Schunko (4), Tim Gronemann (3), Benjamin Bauer (2), Alexander Schäferbarthold (1), Alexander Bartling (1) und Nils Vietmeyer (1).

Spitzenreiter TSG Emmerthal ließ sich von der SG Hohnhorst/Haste II nicht stoppen. Mit 27:23 (13:11) nahm die TSG zwei wichtige Punkte mit und festigte die Führungsposition. „Es war unter meiner Führung die bislang schwächste Partie“, haderte Trainer Ralph Schönemeier nach dem Abpfiff. Vor allem die hohe Fehlerquote im Angriff machten ihm Sorgen. Zum Glück hielt ein überragender Schlussmann Sascha Krannich die TSG im Spiel. Beste Torschützen waren Beims (6), Brackhahn (4), Lity (4), Reinecke (3), Schorich (3) und William (3/3).

Abgesetzt: Nils Colussi vom VfL Hameln II

enteilt dem Aerzener Nils Vietmeyer.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare