weather-image
10°
×

Erster Neuzugang für Oberligateam / Sonntag gegen Warberg

VfL-Coach Sönke Koß bestätigt: „Heisterhagen kommt zu uns“

Handball (aro). Der erste Neuzugang steht fest: Tim Heisterhagen wechselt zur neuen Saison zum Oberligisten VfL Hameln.

veröffentlicht am 11.05.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:41 Uhr

Das bestätigte Hamelns Chefcoach Sönke Koß, der den 21-jährigen Keeper vom Landesligisten HSG Fuhlen/ Hess. Oldendorf noch aus seiner Zeit als Spielertrainer beim MTV Rohrsen sehr gut kennt. Heisterhagen wird nach dem angekündigten Abschied von Andreas Kinne, der als Handballer kürzertreten will, wohl die neue Nummer zwei hinter Torwart Frank Rosenthal. Heisterhagen ist laut Koß der erste Neuzugang des VfL, aber wohl nicht der letzte: „Unser Kader ist zu klein. Wir müssen uns auch in der Breite verstärken“, fordert der Coach, denn mit David-Niclas Emmel verlässt ein weiterer Stammspieler den VfL aus beruflichen Gründen Richtung Hamburg.

Und auch hinter Björn Schubert steht noch ein Fragezeichen. „Wir führen Gespräche mit einigen Spielern, fix ist aber noch nichts“, sagt Koß, der in der neuen Saison auch wieder eigenen Talenten eine Chance geben will: unter anderem dürfen sich Nils Colussi, Kevin Hertel, Daniel Kaiser und Harald Scherer, um nur einige Namen zu nennen, berechtigte Hoffnungen machen. Hinter den Kulissen laufen zwar bereits die Planungen für die neue Saison, aber am Sonntag (16 Uhr) steht für den Oberliga-Zweiten in Afferde erst einmal das Heimspiel gegen Warberg auf der Tagesordnung. Und das will Koß nach der Blamage in Northeim unbedingt gewinnen. „Ich erwarte von meiner Mannschaft eine Trotzreaktion“, redet der VfL-Trainer Tacheles. Die 24:37-Pleite lag dem 35-Jährigen („Man kann in Northeim verlieren, aber nicht so!“) zwar einige Tage schwer im Magen, aber sein Blick richtet sich nicht zurück, sondern nach vorne: „Ich will Vize-Meister werden – unbedingt“, so Koß. Zwar habe Northeim durch das bessere Torverhältnis jetzt die besseren Karten in der Hand: „Aber wir geben nicht auf!“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige