weather-image
13°

Spitzenreiter gewinnt 33:27 / HO-Handball fertigt Hänigsen ab

VfL II nimmt Alfeld nicht die Butter vom Brot

HAMELN-PYRMONT. Der Spitzenreiter der Handball-Landesliga ließ sich in der Halle Nord die Butter nicht vom Brot nehmen. Die SV Alfeld setzte ihren Siegeszug mit 33:27 (17:14) beim VfL Hameln II problemlos fort. 40 Minuten blieben die VfLer auf Augenhöhe, dann legte Alfeld einen energischen Zwischenspurt hin.

veröffentlicht am 24.02.2019 um 13:58 Uhr

Hamelns Niclas Sterner (li.) entkommt Alfelds Andreas Lück. nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Und der bescherte den Jungs von der Sportvereinigung eine 25:21-Führung. In dieser Phase ging die Taktik von VfL-Coach Daniel Wick nicht mehr auf. Er versuchte den Tabellenführer nach dem 19:19 mit einer offensiven Abwehr aus dem Rhythmus zu bringen, hatte die Rechnung aber ohne den Wirt gemacht. Das war Alfelds Trainer Goran Krka, der sofort die richtige Antwort parat hatte. Während die Hamelner in dieser wichtigen Phase unnötig in Hektik verfielen, spulten die Leine-Handballer ihren Part abgeklärt herunter, bauten die Führung auf 25:21 aus und hatten das Spiel bis zum Abpfiff clever im Griff. Torschützen des VfL II waren Niclas Sterner (8), Jannik Steffens (5), Alexander Nitschke (4/4), Lukas Röpke (4), Jonas Pelda (3) und Luca Willmer (3).

HO-Handball – Friesen Hänigsen 32:26 (14:10). Zwei Niederlagen haben den HO-Handballern gereicht. Im Heimspiel gegen Friesen Hänigsen warf die Mannschaft von Trainer Frank-Michael Wahl den Frust der letzten beiden Wochen ab und kehrten mit dem 32:26 zurück auf die Siegerstraße. Einmal mehr trieb der mit neun Treffern überragende Routinier Christoph Bauer seine Mannschaft, die nur in den ersten zehn Minuten schwächelte, energisch nach vorn. Und so hatte Coach Wahl nach dem Schlusspfiff auch nicht viel zu meckern. Ihn störte nur, dass Friesen-Torjäger Alexander Nahtz elfmal traf. Neben Bauer zeichneten sich Jan Priebe (6), Sören Meyer (5), Jan-Philipp Böhlke (3), Oliver Riemenschneider (2/2), Ruben Bormann (2/1), Sebastian Pook (1), Adam Florczak (1) und Lane Nguyen (1) als HO-Torschützen aus.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt