weather-image
21°
×

VfL Hameln: Doppel-Test ohne Hylmar und Emmel

Handball (jko). Die Freizeit ist für die Handballer des VfL Hameln an diesem Wochenende knapp bemessen. In zwei Testspielen gegen höherklassige Teams wird der Oberligist ordentlich gefordert. Am Freitag wird um 20.30 Uhr in der Sporthalle am Eisteichweg in Hannover-Anderten beim Nord-Drittligisten HSV Hannover gespielt, am Sonntag um 14 Uhr geht es zum ambitionierten West-Drittligisten TBV Lemgo II.

veröffentlicht am 28.07.2011 um 10:03 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:41 Uhr

Handball (jko). Die Freizeit ist für die Handballer des VfL Hameln an diesem Wochenende knapp bemessen. In zwei Testspielen gegen höherklassige Teams wird der Oberligist ordentlich gefordert. Dazu hat Trainer Sönke Koß seine Schützlinge unter der Woche in drei Trainingseinheiten noch ordentlich "ins Gebet" genommen. Am Freitag wird um 20.30 Uhr in der Sporthalle am Eisteichweg in Hannover-Anderten beim Nord-Drittligisten HSV Hannover gespielt, am Sonntag um 14 Uhr geht es zum ambitionierten West-Drittligisten TBV Lemgo II. "Die Ergebnisse sind dabei überhaupt nicht wichtig. Entscheidend ist, dass wir uns auch mal mit höherklassigen Mannschaften messen. Da können wir nur lernen und uns weiterentwickeln", sagt Koß, der auf den beruflich verhinderten Rechtsaußen David-Niclas Emmel sowie auf Linksaußen Sven Hylmar verzichten muss. Der HSV Hannover hat sich in dieser Saison einiges vorgenommen und will deutlich besser abschneiden als im Vorjahr (Platz 9). Am Dienstag zog sich das Team des Trainergespanns Alfred Thienel und Stephan Lux über eine Distanz von 3 x 30 Minuten bei der 44:52-Niederlage beim Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Hildesheim mehr als achtbar aus der Affäre. Insbesondere die beiden Neuzugänge Lukas Kraeft (12/2 Tore!) und das "polnische Kraftpaket" Arkadiusz Basy (6) trumpften auf. Die Bundesliga-Reserve des TBV Lemgo hat sich unter der Regie von Trainer Niels Pfannenschmidt in der 3. Liga West einiges vorgenommen. Mit Leif Anton vom Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Hildesheim kam sogar ein hochkarätiger Neuzugang hinzu. Der 28-jährige Kreisläufer soll für die jungen Nachwuchstalente zum Führungsspieler auf dem Parkett werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige