weather-image
×

TSG Emmerthal präsentiert Neuzugang: Drei Fragen an Alexander Ermakov

Kurz vor dem Heimspiel am Sonntag hat Handball-Verbandsligist TSG Emmerthal noch einen Neuzugang aus dem Hut gezaubert: Alexander Ermakov (34) wechselt von der HSG Exten/Rinteln zur TSG und spricht über seine Ziele.

veröffentlicht am 08.10.2021 um 10:55 Uhr

Die TSG Emmerthal präsentiert kurz vor dem 4. Spieltag der Handball-Verbandsliga noch einen Last-Minute-Neuzugang. Alexander Ermakov (34) wechselt von der HSG Exten/Rinteln zur TSG. „Für uns ist Alex ein Glücksfall! Gerade nach den langfristigen Ausfällen von Jannik Steffens und Lucas Büsing war unser Kader zuletzt in Hannoversch Münden ja leider sehr überschaubar. Sportlich und auch menschlich passt er perfekt zu uns. Er wird uns auf jeden Fall im Deckungsverbund helfen und natürlich für Entlastung im Angriff sorgen“, sagt Emmerthals Teammanager Hendrik Lity. Ermakov könnte bereits am Sonntag (17 Uhr) im Heimspiel gegen die HG Elm sein Debüt für das Team von Trainer Roland Schwörer feiern. Der 34-Jährige spielt seit seinem 15. Lebensjahr Handball – bisher immer in Exten. Seine Lieblingspositionen sind Rückraum links und Rückraum Mitte.

Drei Fragen an Alexander Ermakov

Nach der Mannschaftsauflösung in Exten haben Sie bei einigen Vereinen ein Probetraining absolviert. Was hat den Ausschlag für Emmerthal gegeben?

Alexander Ermakov: „Ich wurde sehr herzlich aufgenommen, so als ob ich in Emmerthal schon zehn Jahre spielen würde. Aber vor allem ist der Trainer für mich interessant, weil ich glaube, noch einiges dazu lernen zu dürfen.“

Was haben Sie sich für die kommende Verbandsligasaison vorgenommen und welche Ziele möchten Sie mit dem Team erreichen?

Alexander Ermakov: „Ich habe mir nichts Spezielles vorgenommen. Verbandsliga ist die höchste Liga in meinem Handballdasein. Ich bin gespannt, wo meine Grenzen sind mit meinen 34 Jahren. Mit dem Team möchte ich einfach alle Erfahrungen durchleben – positive, aber auch negative.“

Wie ist Ihr erster Eindruck von der neuen Mannschaft?

Alexander Ermakov:: „Wie gesagt, ich wurde sehr super aufgenommen. Obwohl meine Leistungen im Training noch lange nicht so gut sind, wie die der Anderen. Es gibt keine böse Mimik oder Gestik beispielsweise bei einem Fehlpass. Die Jungs sind top. Des Weiteren scheinen wir alle denselben Humor zu haben.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige