weather-image
34°
×

Trotz Klassenerhalt - Griese unsicher

Hessisch Oldendorf. Mit einem 28:28 (15:14) gegen Burgdorf III hat Handball-Verbandsligist HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf den Klassenerhalt vorzeitig perfekt gemacht.

veröffentlicht am 03.05.2015 um 10:59 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr

Hessisch Oldendorf. Mit einem 28:28 (15:14) gegen Burgdorf III hat Handball-Verbandsligist HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf den Klassenerhalt vorzeitig perfekt gemacht. Die Baxmannstädter haben einen Punkt gewonnen, der am Ende noch das „Zünglein an der Waage“ sein könnte. „Rein sportlich gesehen verhilft uns der Punkt zum sicheren Klassenerhalt. Allerdings weiß man nicht, welche Mannschaften zurückziehen. Der Sommer ist lang“, wähnte sich ho-Coach Carem Griese trotz der rechnerischen Sicherheit noch lange nicht in „ruhigen Gewässern“. Gegen routinierte und vor allem im Angriff sehr starke Burgdorfer hatten die Hausherren in der Verteidigung Probleme. Dennoch war es eine Partie auf Augenhöhe. Hessisch Oldendorf glänzte nämlich mit blitzschnellen Tempogegenstößen – sie waren heute der Schlüssel zum Erfolg. „Wir haben 14 Gegenstöße verwandelt und selbst nicht einen einzigen zugelassen“, so Griese. Seine Sieben erarbeitete sich über 5:5 und 12:10 eine hauchdünne 15:14-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel blieb es eng – nie erspielte sich ein Team mehr als eine Zwei-Tore-Führung. Dementsprechend wurde es auch im Finale richtig knapp: Beim Stand von 27:26 hatten die ho-Handballer die Vorentscheidung in der Hand. Jedoch drehte Burgdorf das Spiel in der Folge zum 28:27 und erst 15 Sekunden vor Ende sicherten sich die Hausherren den wichtigen Punkt. „Der Punkt ist Gold wert. Gerade gegen so eine starke Mannschaft sind solche Punkte immer etwas Wertvolles“, resümierte Griese.

ho-handball: Jan-Thorben Weidemann, Sebastian Kalt, Tobias Schöttelndreyer (je 5) Fabian Weidemann, Kieren Wedemeyer (je 4), Rasmus Meier, Johannes Bauer (je 2), Jan-Philipp Böhlke (1).

 

HO Handball - Burgdorf III

54 Bilder
Quelle: awa


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige