weather-image
32°
×

VfL Hameln spielt bei Hildesheim II / Brendler zieht es nach Australien

Tim Jürgens brennt auf seinen Einsatz

Hameln. Zwei Punkte plant Handball-Oberligist VfL Hameln fest ein. Auch ohne den verletzten Spielmacher André Brodhage gelten die VfLer bei Eintracht Hildesheim II als klarer Favorit.

veröffentlicht am 22.01.2016 um 15:43 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:44 Uhr

Der glänzenden Heimvorstellung gegen die HG Rosdorf-Grone folgt eine lästige Pflichtaufgabe. Die sollten die Oberliga-Handballer des VfL Hameln am Sonntag (17 Uhr) beim Tabellenvorletzten Eintracht Hildesheim II lösen, doch die Aufgabe in der Domstadt keinesfalls unterschätzen.

Einen Grund, seine Mannschaft zu verändern, hat Trainer Henning Sohl nicht. Doch er muss einen Nachfolger für Georg Brendler suchen, denn den zieht es für ein halbes Jahr nach Australien. Den Handball wird er wohl auch in den Koffer packen, schließlich ist seine geliebte Sportart selbst in Down Under nicht unbekannt. Probleme im VfL-Team dürfte es nach seinem Abflug auf der linken Außenbahn nicht geben. Mit Tim Jürgens brennt ein weiterer Youngster auf seinen Einsatz. Und den 19-Jährigen dürfte der Trainer in Hildesheim auch schon reichlich Spielanteile gönnen. Dazu steht mit Nils Colussi, der nach seinem Kreuzbandriss aber noch Trainingsrückstand hat, ein zweiter Flügelflitzer bereit. Doch ein wichtiger Akteur fällt morgen aus. André Brodhage zog sich ausgerechnet im Landesliga-Derby des VfL II bei der TSG Emmerthal eine Daumenverletzung zu. „Wir werden kein Risiko eingehen und ihn pausieren lassen“, entschied Sohl, der in den nächsten Wochen wichtige Gespräche mit einigen Spielern führen wird. Die Planungen für die kommende Saison will er keinesfalls auf die lange Bank schieben.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige