weather-image
×

26:18-Sieg im Derby gegen Emmerthal / MTV Rohrsen müht sich zum 31:30

TC-Frauen mischen weiter oben mit

Handball (kf). Der TC Hameln setzte den Höhenflug in der WSL-Oberliga der Frauen munter fort, denn auch im zweiten Kreisduell gegen die TSG Emmerthal gab die Mannschaft von Trainer Danilo Loncovic beim 26:18 (8:8)-Heimsieg klar die Richtung an. Die erste Halbzeit, die vor allem von vielen technischen Fehlern bestimmt war, hielt Emmerthal offen. Im zweiten Spielabschnitt zeigten die Vorgaben von Trainer Danilo Loncovic Wirkung. Der Tabellendritte steckte auch den frühzeitigen Ausfall der verletzten Anna Knezevic gut weg und setzte sich nach der 17:15-Führung entscheidend ab. Vier Tore in Folge sorgten für die schnelle Entscheidung. Vor allem Lisa-Marie Konradt (6), Cindy Keller (5), Natalie Wais (5) und Nicole Komainda (4) bewiesen im Angriff Übersicht, bei der TSG waren es Katharina Roberts (7), Carina Liepelt (3), Doreen Männich (3) und Neele Niemeyer (3).

veröffentlicht am 10.02.2013 um 19:28 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:41 Uhr

Die HSG Lügde-Bad Pyrmont hatte beim 22:17 (11:10) gegen den TV 87 Stadtoldendorf nur wenig Mühe. Allerdings vergab die Mannschaft von Trainer Bernd Wojtera noch zahlreiche Chancen und verpasste somit ein noch deutlicheres Ergebnis. „Das war nichts für Handball-Ästheten, aber am Ende zählen nur die Punkte“, stellte HSG-Sprecher Frank Dannull fest. Die HSG-Tore warfen Astrid Behde (7), Alica Heinrich (4), Carolin Felchner (3), Daniela Hänning (3), Carolin Emme (2), Carina Behn (2) und Yvonne Rudolph.

In der WSL-Oberliga der Männer bleibt der MTV Rohrsenim Kampf um Meistertitel und Relegationsplätze weiter gut im Rennen. Im Heimspiel gegen Himmelsthür II tat sich die Mannschaft von Trainer Jörn Hänning zwar lange Zeit schwer, doch zum 31:30 (17:17)-Heimerfolg reichte es dennoch. Nach ausgeglichener erster Halbzeit setzte sich der MTV nach der Pause ab und führte nach 52 Minuten bereits mit 29:24. Danach nahm Himmelsthür eine Auszeit, stellte die Abwehr um und brachte Rohrsen noch einmal gewaltig ins Schwimmen. Mit Glück brachte der MTV den Sieg ins Trockene. Neben dem neunfachen Torschützen Lars Knoke trafen Jonas Niemann (6), Jan Koß (4), Jannis Ricke (4) und Marcel Krüger (3).

Die Handball-Freunde Aerzen mussten auf Spielmacher Peter Schulz verzichten und kassierten eine 20:24 (11:11)-Pleite bei Exten/Rinteln. Die hatte Vereinschef Siegbert Schubert überhaupt nicht auf dem Plan, dafür aber schnell den Grund gefunden: „Die Einstellung stimmte überhaupt nicht.“ Allein der achtfache Torschütze Benjamin Bauer konnte überzeugen. Dreimal trafen Tim Schunko und Arne Steinkühler.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt