weather-image
Handball: HO-Frauen in Geismar zum Siegen verdammt

Stunde der Wahrheit im Keller-Endspiel

HESSISCH OLDENDORF. Trainer Frank Käber lamentiert gar nicht erst rum. Wenn er mit seinen HO-Handballerinnen (Fr., 20.30 Uhr) in der Oberliga zum Keller-Endspiel beim MTV Geismar antritt, schlägt für sein Team die Stunde der Wahrheit.

veröffentlicht am 10.01.2019 um 16:09 Uhr

Lucie Albrecht, Hoffnungsträgerin der HO-Handballerinnen. Foto: nls
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Denn bei einer erneuten Niederlage würde nicht nur die rote Laterne über dem Rosenbusch leuchten, dann dürfte auch das tief über der VfL-Halle kreisende Abstiegsgespenst kaum noch zu vertreiben sein.

Aber das Schicksalsspiel vor den Toren Göttingens, wo die HO-Frauen zum Siegen verdammt sind, steht erneut unter keinen guten Stern. Denn auf Lisa Huch muss Käber weiterhin verzichten. Die Probleme mit der Achillessehne lassen immer noch keinen Einsatz der Top-Torjägerin zu. Also steht weiterhin Improvisationskunst an erster Stelle. Nicht nur im Angriff, sondern vor allem in der Abwehr. Denn die wirkte beim letzten Auftritt gegen Spitzenreiter HSC Hannover keinesfalls sattelfest, mit 45 Gegentreffern eher wie ein „aufgescheuchter Hühnerhaufen“.

Und genau da hat der Trainer in der spielfreien Zeit beim Training auch den Hebel angesetzt. Neben zusätzlichen Trainingsstunden, darunter sogar eine Einheit gemeinsam mit den Herren des westfälischen Bezirksligisten VfL Mennighüffen II, war gleich noch ein kurzes Trainingslager angesagt. „Wir gehen auf jeden Fall gut vorbereitet in das wichtige Spiel“, sagte Käber, der bis auf seine Torgarantin keine weiteren Ausfälle beklagen muss. „Wir dürfen dieses Spiel einfach nicht verlieren.“ Denn mit einem Sieg, es wäre der zweite in der Oberliga-Saison, könnten seine Mädels den VfL Wolfsburg hinter sich lassen und sich von den beiden Abstiegsrängen verabschieden.

Doch die junge Mannschaft steht erneut unter Druck. Damit konnten Lucie Albrecht, Laura Tirschler und Franca Seidensticker, das jüngste Trio im HO-Kader, zuletzt aber schon ganz gut umgehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt