weather-image
×

Höltje und Pille erfolgreichste Torschützen / WSL-Oberligist Rohrsen überraschend Zweiter

Steinmann-Cup ganz fest in Hamelner Hand

Handball (kf). Oberligist VfL Hameln hatte beim Steinmann-Cup alles fest im Griff. Spielerisch gefordert wurde der Viertligist kaum, doch die zwei Turniertage hat Trainer Hajo Wulff gern mitgenommen. „Da war genau der richtige Zeitpunkt, um Spielabläufe besser abzustimmen und neue Abwehrvarianten zu testen“, sagte Wulff, der vor allem seinen jungen Akteure reichlich Spielanteile gönnte. Vor allem Jannis Pille und Torben Höltje ließen es mächtig krachen und bereiteten den gegnerischen Torhütern reichlich Probleme. Der VfL-Trainer, der am zweiten Turniertag auf Kapitän Oliver Glatz verzichten musste, hängte den Erfolg trotz der klaren Ergebnisse aber nicht zu hoch aus: „Wir wollen das Turnier nicht überbewerten.“

veröffentlicht am 15.08.2010 um 15:27 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:41 Uhr

Absolut zufrieden war Rohrsens Spielertrainer Sönke Koß, denn der mit zahlreichen Ex-Oberligaspielern bestens besetzte WSL-Oberligist hatte den zweiten Tabellenplatz verdient. „Das war schon eine gelungene Vorstellung“, freute sich Koß, dessen Team vor allem beim 34:29 gegen die TSG Emmerthal mit viel Einsatz in der Schlussphase glänzte. Auch Danilo Loncovic war mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht unzufrieden, denn mit Christian Raddatz fiel sein wichtigster Akteur in Angriff und Abwehr verletzt aus. „Im letzten Spiel gegen den VfL war meine Mannschaft völlig platt“, musste „Lonco“ zugeben. Etwas mehr als den letzten Platz hatte sich Landesligist HF Aerzen vorgenommen. Vor allem über die Niederlage gegen Emmerthal ärgerte sich Trainer Gebhard Piepenbrink: „Wir haben zu viel gewechselt und dadurch eine klare Führung unnötig aus der Hand gegeben.“

Alle Ergebnisse: HF Aerzen - VfL Hameln 21:28, MTV Rohrsen - TSG Emmerthal 34:29, Emmerthal - Aerzen 36:33, VfL - Rohrsen 39:28, Rohrsen - Aerzen 26:22, Emmerthal - VfL 12:46.

Tabelle: 1. VfL Hameln 113:70 Tore, 6:0 Punkte; 2. MTV Rohrsen 87:90/4:2; 3. TSG Emmerthal 86:114/2:4; 4. HF Aerzen 78:89/0:6.

Jubeln nach der Siegerehrung – VfL-Rückraumspieler Torben Höltje zeigt seinen Mitspielern den Steinmann-Cup und den Siegerscheck.

Foto: nls

Kein Durchkommen für Aerzens Siegfried Buss gegen Rohrsens Routiniers Stefan Kunze (links) und Sönke Koß.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt