weather-image
16°
×

Steffen Birkner: „Wenn Bietigheim schwächelt, werden wir da sein!“

Zum Bundesliga-Start treffen Blombergs Handballfrauen gleich auf den Meisterfavoriten SG BBM Bietigheim - eine denkbar schwere Auswärtsaufgabe .

veröffentlicht am 03.09.2021 um 16:00 Uhr

Eine denkbar schwere Auswärtsaufgabe steht der HSG Blomberg-Lippe zum Start der Saison 2021/22 bevor. In der Handball Bundesliga Frauen trifft das Team aus der Nelkenstadt am ersten Spieltag auf den amtierenden Pokalsieger und frisch gekürten Supercupsieger, die SG BBM Bietigheim. Die Begegnung wird am Samstag (4. September) um 19 Uhr angeworfen und im Livestream auf Sportdeutschland.TV übertragen.

„Bietigheim ist für mich klarer Meisterfavorit.“

Die Kaderliste der SG BBM Bietigheim beeindruckt. Vor allem im Rückraum hat sich das Team von SG-Trainer Markus Gaugisch zur neuen Spielzeit noch einmal namenhaft verstärkt: Kelly Dulfer und Inger Smits, zwei absolute Leistungsträgerinnen vom Ligakonkurrenten und amtierenden Deutschen Meister Borussia Dortmund, schlossen sich im Sommer der SG BBM an. Im Supercup zelebrierten die beiden bereits Ende August eine Machtdemonstration gegen ihren Ex-Verein und besiegten den BVB, das ungeschlagene Überteam der Vorsaison, leicht und locker mit 31:21. „Bietigheim hat den bereits sehr sehr guten bestehenden Kader im Sommer noch einmal extrem verstärkt. Für mich sind sie klarer Meisterfavorit und können, vielleicht sogar müssen, mit dieser Mannschaft auch in der EHF European League ganz weit kommen. Sie sind in der Spitze und in der Breite absolut top besetzt“, zollt HSG-Trainer Steffen Birkner dem kommenden Gegner im Vorfeld hohen Respekt. Entsprechend klein ordnet der Blomberger Bundesligatrainer die Chancen auf eine Überraschung zum Saisonstart ein: „Wir fahren als klarer Außenseiter nach Bietigheim und haben in diesem Spiel nichts zu verlieren. Klar ist jedoch auch, dass wir alles dafür geben werden ein sehr unangenehmer Gegner zu sein und freuen uns unglaublich darauf, wieder um Punkte zu kämpfen. Wenn Bietigheim schwächelt, werden wir da sein!“, verspricht Birkner 60 Minuten Kampf und Leidenschaft.

Marie Michalczik droht auszufallen

Ein großes Fragezeichen steht bei der Auftaktbegegnung gegen den amtierenden Pokalsieger bislang noch hinter dem Einsatz von Rückraum-Spielerin Marie Michalczik. Beim Vorbereitungsturnier in Bensheim stürzte die 19-Jährige unglücklich auf den Kopf. Nachdem zunächst eine schlimmere Verletzung vermutet wurde, konnten die Ärzte des Klinikums Mannheim schnell Entwarnung geben. Seit dieser Woche ist Michalczik nicht mehr krankgeschrieben und trainiert wieder voll mit. Überstürzen möchte Birkner dennoch nichts: „Wir werden nicht in die Gefahr gehen, sie zu früh einzusetzen. Die Gesundheit unserer Spielerinnen hat absolute Priorität und wir stehen noch am Beginn der Saison“, informiert der HSG-Coach. Darüber hinaus beklagt Birkner den kurzfristigen Ausfall von Kreisläuferin Cara Hartstock, welche sich am Mittwoch im Training eine Fingerverletzung an der Wurfhand zugezogen hatte. „Bis zur weiteren Aufklärung wird Cara zunächst einmal aussetzen. Nächste Woche wird eine weitere Untersuchung Aufschluss geben, wann wir wieder mit ihr planen können“, so Birkner. Weiter im Reha-Prozess befindet sich HSG-Linksaußen Jenny Murer, auf deren Comeback sich die HSG-Fans noch ein wenig gedulden müssen. Linnea Pettersson, welche sich zuletzt im Leistenbereich gezerrt hatte, meldete sich hingegen wieder fit zurück und wird in Bietigheim definitiv zum 15 Spielerinnen umfassenden Kader der HSG gehören.

Zugelassen sind in der Halle am Viadukt in Bietigheim endlich auch wieder Fans, sodass das Topspiel des 1. Spieltags stimmungsvoll untermauert wird. Auch eine Fraktion der Blomberger Fanbase wird sich auf die gut 430 Kilometer lange Reise begeben und ihr Team in der Ferne unterstützen. „Super, dass endlich wieder Fans zugelassen sind und umso schöner, dass wir gleich bei unserem ersten Auswärtsspiel auf die Unterstützung unseres Fanclubs zählen können. Das wird mein Team noch einmal extra motivieren!“, freut sich Birkner. Für alle, die die Reise nach Bietigheim nicht mit antreten können, werden die Begegnungen der Handball Bundesliga Frauen auch in dieser Saison auf Sportdeutschland.TV im Livestream übertragen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige