weather-image
13°

Erst wartet Spitzenreiter Erlangen, dann Sonntag in Hameln gegen Neuhausen

Springer Seiltanz

Hameln. In der 2. Bundesliga wartet auf die abstiegsbedrohten Handballfreunde Springe ein Doppelspieltag. Am Freitag ist zunächst Spitzenreiter HC Erlangen der Gastgeber und am Sonntag (18 Uhr) stellt sich der TV Neuhausen in der Hamelner Rattenfängerhalle vor.

veröffentlicht am 21.04.2016 um 14:22 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:26 Uhr

270_008_7861594_sp218_2204.jpg

Es könnte eigentlich alles so schön sein in Springe. Ist es aber nicht, denn trotz der bislang fast schon sensationellen Rückrunde in der 2. Handball-Bundesliga schwebt das Damokles-Schwert des Lizenzentzugs weiter bedrohlich über dem Deister. Ein gefährlicher Seiltanz für alle Beteiligten. Die Frage ist: Wie motivieren sich die Spieler für den Rest der Serie? Sportlich gesehen ist für die drittbeste Rückrundenmannschaft noch alles drin und das rettende Ufer längst in Sichtweite. Aber was nützt Springe denn der mögliche Klassenerhalt, wenn das DHB-Schiedsgericht nun auch die Ampel auf Rot stellt? „So weit ist es noch nicht. Wir sind überzeugt davon, dass wir die Lizenz doch noch bekommen“, bleibt Macher Peter Othmer Optimist und vertraut auf die Anwälte. Könnte aber auch sein, dass sich das Thema schon bald von selbst erledigt hat. Schon am Freitag (19 Uhr) droht weiteres Ungemach, denn mit dem HC Erlangen wartet nun die Übermannschaft der Liga auf das Team von Trainer Slava Gorpishin, und als Zugabe folgt gleich am Sonntag (18 Uhr) das „Heimspiel“ in der Hamelner Rattenfängerhalle gegen den TV Neuhausen. Ein Doppelpack, der es angesichts einiger angeschlagener Spieler in sich hat. Zwar hoffen Maximilian Schüttemeyer und Co. beim Tabellenführer auf eine Überraschung, aber das wird wohl nur Wunschdenken bleiben. Mehr im Fokus steht das Duell gegen Neuhausen, einem Konkurrenten im Kampf um das Klassenziel. Gorpishin wird versuchen, die Belastungen an diesem Doppelspieltag möglichst zu verteilen. „Wir werden uns eng mit unserer medizinischen Abteilung abstimmen“, so Springes Coach. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt