weather-image
10°
×

Starke Leistung beim 27:33 gegen Lemgo macht Lakenmacher Mut

Springe für Pokalfight in Emsdetten gerüstet

Springe. Es gibt auch Niederlagen, die Mut machen. So im Fall von Handball-Zweitligist HF Springe, der sich beim 27:33 (14:14) im Test gegen den ehemaligen Deutschen Meister TBV Lemgo mehr als achtbar aus der Affäre zog. „Das war für uns der Höhepunkt der Vorbereitung und wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt“, hakte Trainer Sven Lakenmacher die recht intensive Partie dann auch zufrieden ab. Er hatte gesehen, was er von seiner Mannschaft sehen wollte. Allerdings auch Schwächen, denn im Abschluss wurden noch zu viele Chancen liegen gelassen. „Das müssen wir uns abgewöhnen“, mahnte der Coach und richtete seinen Blick damit auch schon auf die erste DHB-Pokalrunde am Samstag (15 Uhr) in Emsdetten. Denn dort wird es nun sportlich zum ersten Mal ernst in dieser Saison. Eine Woche später (22. August/19 Uhr) geht dann schon das erste Heimspiel gegen den Wilhelmshavener SV über die Bühne.

veröffentlicht am 12.08.2015 um 16:25 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

Bis Mitte der 2. Halbzeit (22:22) war Springe mit dem Erstligisten aus dem Lipperland noch auf Augenhöhe, erst dann schwanden den Hausherren ein wenig die Kräfte. Lemgo machte nun noch einmal Druck und setzte sich mit sechs Toren in Serie entscheidend ab – und hielt diesen Vorsprung bis zum Abpfiff. Auffälligster Akteur beim Zweitliga-Aufsteiger war Maximilian Schüttemeyer mit acht Treffern. Pavel Pietak (4), Maximilian Kolditz (4/3) Hendrik Pollex (2), Marius Kaste-ning (2), Oliver Tesch (2), Jannis Fauteck, Lukas Ossenkopp, Maurice Herbold, Nils Eichenberger und Tim Coors teilten sich die übrige Springer Torausbeute.

„Das Spiel hat gezeigt, dass wir gute Chancen haben, in der 2. Liga zu bestehen“, blickt Springes sportlicher Leiter Friedrich Kastening recht optimistisch in die Zukunft. Auch Lemgos Trainer Florian Kehrmann traut dem Aufsteiger eine gute Saison zu. „Eine Platzierung im Mittelfeld ist sicher realistisch“, schätzt der Handball-Weltmeister von 2007 die Lage ein. ro/jemi



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt