weather-image
×

Ex-Nationalspieler Mike Bezdicek soll beim MTV Rohrsen Nachfolger von Michael Hensel werden

Sitzt „Bezze“ heute schon auf der Trainerbank?

Sitzt Mike Bezdicek heute (16.30 Uhr) im Heimspiel gegen die HSG Menden-Lendringsen schon auf der Trainerbank des MTV Rohrsen? Gut möglich.

veröffentlicht am 19.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 18:36 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Dass der Frauenhandball-Drittligist Interesse an der Verpflichtung von Bezdicek hat, ist nicht neu. Bereits am 10. Dezember vergangenen Jahres berichtete die Dewezet exklusiv, dass der 86-fache ehemalige Handballnationalspieler bei dem in akuter Abstiegsgefahr schwebenden Drittligaschlusslicht als Nachfolger für den wenige Tage zuvor zurückgetretenen MTV-Coach Michael Hensel ein Thema ist. Allerdings ist die Verpflichtung immer noch nicht perfekt, wie Rohrsens Handball-Chef Thomas Niepelt gegenüber der Dewezet bestätigte: „Bezdicek ist unser Wunschkandidat, aber wir müssen noch einige Dinge klären.“

Dass sich die Verpflichtung des neuen Trainers hinzieht wie Kaugummi, hat einen Grund: „Bezze“ coacht zurzeit noch den Verbandsligisten TSG Harsewinkel, bei dem er erst vor Saisonbeginn seinen Vertrag bis 2015 verlängert hat. Der 44-Jährige hat zwar inzwischen um die vorzeitige Vertragsauflösung gebeten, wie zu hören ist, aber bisher von der TSG Harsewinkel noch keine Freigabe erhalten.

„Wir sind aber ein Stück weiter“, so Niepelt. In den nächsten Tagen wollen sich die Bosse der Handball-Klubs an einen Tisch setzen – und verhandeln. Weil die Vereinsführung der TSG Gesprächsbereitschaft signalisiert habe, ist Rohrsens Handball-Chef durchaus zuversichtlich, dass sich beide Vereine einigen werden: „Ich hoffe, dass wir eine Lösung finden, mit der beide Seiten leben können.“

Sofern die TSG Harsewinkel einverstanden ist und grünes Licht gibt, ist bis Saisonende zunächst eine Doppelfunktion von Bezdicek als Trainer geplant. Um beide Trainerjobs unter einen Hut zu bekommen, soll Bezdicek von Rohrsens Co-Trainer Sven Cassébaum und Christian Bierstedt, der die Handballfrauen des Männerturnvereins bereits bei der 20:31-Niederlage gegen Werder Bremen als Interimscoach betreute, unterstützt werden. So ist es jedenfalls geplant.

Auf Anfrage der Dewezet-Sportredaktion bestätigte Bezdicek erstmals, dass er zum MTV Rohrsen wechseln möchte: „Aber ob es wirklich dazu kommt, liegt nicht nur an mir selber.“ Bezdiceks Herz hängt zwar an der TSG Harsewinkel, die er seit sechs Jahren coacht. Aber ein Abschied scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, denn nach seinem Umzug nach Fischbeck stünde der zeitliche Aufwand, den er für eine Mannschaft in der Verbandsligamannschaft betreibe, in keinem Verhältnis mehr. Die über 100 Kilometer langen Fahrten zum Training nach Harsewinkel würden ihm als Coach des MTV Rohrsen zukünftig erspart bleiben, denn die Sporthalle Hohes Feld ist quasi nur wenige Autominuten von seiner Haustür entfernt. Aber auch sportlich sei Rohrsen als Drittligist für ihn als Trainer eine Herausforderung: „Ich sehe die Möglichkeit, dass die Mannschaft den Klassenerhalt noch schaffen kann. Deshalb wäre es wichtig, dass ich gegen Menden auf der Bank sitze. Vielleicht klappt es ja.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt