weather-image

Sieg in Soltau – VfL klettert auf Platz zwei

Handball (jko). Die Not macht ja bekanntlich erfinderisch. Deshalb feierte Coach Sönke Koß beim 32:29 (16:15)-Sieg des Oberliga-Zweiten VfL Hameln beim heimstarken MTV Soltau zwischen der 25. und 45. Minute ein Comeback im zentralen Rückraum und wurde für 20 Minuten zum Spielertrainer. Sven Hylmar (Kreuzbandriss) und Thorben Kanngießer (Bänderriss) standen ohnehin auf der Ausfallliste.

veröffentlicht am 22.01.2012 um 15:21 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 04:41 Uhr

Sönke Koß

Jannik Henke wurde vom Grippevirus heimgesucht. Und Torben Höltje hatte mehr als ihm lieb war Probleme mit dem Haftmittelverbot in der Soltauer Halle. Deshalb reagierte Koß und wechselte sich selbst ein. Neben dem starken Kapitän Oliver Glatz waren der zehnfache Torschütze Heiko Heemann und ein starker Torhüter Frank Rosenthal die Väter des Erfolges. Nur Soltaus 13-fachen Torschützen Jan Wagner bekam die VfL-Abwehr nicht in den Griff.

VfL Hameln: Rosenthal, Kinne; Heemann (10), Pille (8), Wood (5), Glatz (3), Emmel (3), Engelhard (2), Schubert (1), Künzler, Höltje, Koß.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt