weather-image
15°
×

Sieg in der „Höhle der Löwen“

A-Junioren des VfL Hameln gewinnen nach Kraftakt in Braunschweig / Jugendhandball

veröffentlicht am 29.09.2014 um 16:28 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:36 Uhr

Hameln-Pyrmont. Die A-Junioren des VfL Hameln haben den Kampf in der „Höhle der Löwen“ gewonnen. Das Topspiel der Handball-Oberliga entschied die Mannschaft von Trainer Marc Siegesmund beim MTV Braunschweig mit 36:34 für sich. Ein wahrer Kraftakt, denn nach dem deutlichen 12:19-Rückstand zur Pause waren die Chancen im Kampf der beiden ehemaligen Bundesliga-Teams eigentlich schon auf ein Minimum gesunken.

Der Auftritt nach der Pause war dann aber aller Ehren wert. Tim Otto und Co. überrannten die Braunschweiger förmlich und ließen am Auswärtssieg keine Zweifel aufkommen. Neben Otto (13/3) standen am Ende auch Tim Jürgens (5/3), André Brodhage (4), Christopher Brünger (4), Adnan Jasarevic (3), Maik Taylor, Daniel Maczka, Vincent Wissel, Enrico Amthor und Julius Kiso auf der Torschützenliste.

Noch deutlicher entschieden die C-Junioren des VfL ihren Oberliga-Auftritt für sich. Mit 29:17 fertigten sie in Klein Berkel den TSV Quakenbrück ab. Nach sechsmonatiger Spielpause zeigten die Jungs von Trainer Roland Schwörer, dass sie nichts verlernt hatten. Neben Janne Siegesmund (6/3) waren Cedric Jürgens (6), Temirlan Drechsler (6), Ole Ellermeier (6), Nils Schneider (5/1), Till Niemeyer (5) und Morik Herrmann (5) kaum zu stoppen.

Nicht ganz so gut lief es bei den C-Junioren der TSG Emmerthal, denn die verschliefen die erste Halbzeit (5:12) total und verloren ihr Heimspiel gegen Grönegau/Melle mit 20:21. „Der tolle Kampf wurde leider nicht belohnt“, sagte Trainer Volker Brodhage und nannte Jan-Philipp Warnke (7), Paul Kolbe (6) und Frederik Schaper (5), Marvin Kohrs (1) und Lasse Ebeling (1) als Torschützen.

Sieg und Niederlage meldete die TSG Emmerthal in den Landesligen. Für die weite Fahrt nach Nord Edemissen wurde die weibliche C-Jugend mit einem 24:22-Sieg belohnt. Mit der Leistung war Trainer Stephan Kutschera aber nicht zufrieden: „Wir haben von den Fehlern unseres Gegner gelebt.“ Tore: Fiona Wienke (10), Michelle Thormann (4), Lioba Eichmann (4), Leoni Werhahn (2), Lena Borges (2), Lena Zimmermann (1), Lilly Griese (1).

Indiskutabel nannte Trainer Brodhage die Vorstellung der B-Mädchen, die bei der SG Misburg mit 16:17 verloren.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige