weather-image
20°

Heute Kellerduell gegen TV Verl

Sieg für Rohrsen – „Wenn nicht jetzt, wann dann?“

Handball (kf). „De Höhner“, brachten ihn bei der Weltmeisterschaft 2007 ganz groß raus – ihren Hit „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ nahm die deutsche Handball-Nationalmannschaft damals wörtlich. Sie machte den Triumph bei der Weltmeisterschaft perfekt. Mit dem Kultsong im Ohr haben heute auch Rohrsens Handballfrauen ein klares Ziel: Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TV Verl (17.30 Uhr) soll endlich der erste Saisonsieg in der 3. Liga eingefahren werden.

veröffentlicht am 29.10.2010 um 18:50 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 11:41 Uhr

270_008_4391944_270_008_4391851_sp104_3010_5sp.jpg

„Alles andere wäre auch enttäuschend“, sagte Trainer Michael Hensel. Dennoch weiß er, dass seine Mannschaft gehörig unter Druck steht. „In diesem Spiel wird vor allem der Kopf entscheidend sein“, ist sich Rohrsens Coach sicher. Dass seine Mannschaft mit Druck umgehen kann, hat sie am vergangenen Wochenende in Haldensleben bewiesen. „Da haben wir uns selbst von einem Sechs-Tore-Rückstand nicht aus dem Konzept bringen lassen“, erinnert sich Hensel.

Die Einstellung seiner Spielerinnen ist auch heute für ihn von entscheidender Bedeutung. „Wir gehen auf jeden Fall gut vorbereitet in das Spiel“, weiß der Trainer, der einmal mehr auf eine stabile Abwehr setzt. „Unsere Abschlussquote im Angriff muss aber besser werden.“

Vom Leistungsniveau sieht Michael Hensel kaum Unterschiede: „Beide Mannschaften spielen auf Augenhöhe. Und beide haben derzeit auch die gleichen Probleme.“ Nicht nur er, sondern auch sein Verler Kollege Uwe Landwehr hatte sich einen besseren Start vorgestellt. Die Übungsleiter sind sich einig: „Der Druck ist gewaltig. Nur mit einem Sieg wird es in den kommenden Spielen leichter.“

Beim MTV Rohrsen muss Saskia Diedrichs noch einmal pausieren. „Ihr Einsatz käme nach ihrer Verletzung zu früh und würde uns auch nicht weiterbringen“, ist für Hensel klar. Zuletzt fehlten ihm beim Training Manuela Schostag und Kirsten Bormann. Beide konnten wegen einer Erkältung nur zuschauen. Doch schon gestern zeigte sich der Trainer wieder zuversichtlich: „Ich rechne damit, dass beide fit sind und voll zur Sache gehen können.“

Steht heute im Kellerduell der 3. Liga gegen den TV Verl gehörig unter Druck – Rohrsens Trainer Michael Hensel.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?