weather-image
20°

Rohrsen unterliegt Langenhagen 21:25 / Punkt für Fuhlen in Herrenhausen

Siebenmeter-Fiasko ärgert Hänning

Handball (rhs/mi). Aus der Revanche wurde nichts. Denn auch im Heimspiel unterlag Landesligist MTV Rohrsen der HSG Langenhagen mit 21:25 und bleibt damit weiter im Tabellenkeller. „Den Sieg haben wir in den letzten zehn Minuten verspielt. Denn hier wurden nicht nur sechs Siebenmeter verballert, sondern auch beste Torchancen vergeben. So kann man kein Spiel gewinnen“, ärgerte sich Trainer Jan Hänning.

veröffentlicht am 15.01.2012 um 15:19 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 04:41 Uhr

270_008_5143588_sp303_1601_5sp.jpg

Die Schwäche nutzten die langen Kerle aus Hannover um ihren 2,06 Meter großen Riesen Mike Schulze aus, um mit fünf Toren davonziehen. Bis zur Pause (11:11) war es eine enge Kiste. Der MTV führte mit ein oder zwei Toren, konnte sich jedoch nicht entscheidend absetzen, weil die Gäste mit einer starken 5:1-Deckung agierten. Das setzte sich auch nach dem Wechsel fort – bis etwa zur 50 Minute. Ab hier ging es beim MTV bergab und es lief nicht mehr viel. Abspielfehler und verworfene Bälle führten dazu, dass Langenhagen immer mehr die Oberhand gewann und letztlich auch verdient die Punkte aus der sporthalle Hohes Feld entführte. „Aus dem Rückraum kam in dieser Phase nichts mehr. Alle verzettelte, sich in Einzelaktionen“, haderte Hänning. Rohrsens Coach versuchte noch taktisch gegenzusteuern, in dem er die Spieler ihre Positionen wechseln ließ – allerdings ohne den erhofften Erfolg.

MTV Rohrsen: Lars Knoke (7/3), Niclas Sterner (5), Adam Florszak (3), Jan Koß (3/3), Stefan Kunze (2) und Sebastian Volbers.

Die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf erkämpfte ein 25:25-Remis beim Tabellenfünften MTV Herrenhausen und verpasste dabei nur hauchdünn einen möglichen Sieg. Sechs Sekunden vor Schluss scheiterte Christoph Bauer mit einem Siebenmeter an Keeper Carsten Jaeckel. Auch der Nachwurf vom freistehenden Alexander Kurz wurde von Jaeckel gehalten. „Das war sicherlich etwas ärgerlich. In der Summe bin ich aber mit der Leistung und dem Auswärtspunkt zufrieden. Die Mannschaft hat kämpferisch eine vorbildliche Einstellung gezeigt und nie aufgegeben,“ resümierte HSG-Trainer Carem Griese. Zur Pause hatte sein Team noch mit 12:16 hinten gelegen und sich erst ab der 48. Minute Tor für Tor wieder zurück gekämpft. Siegfried Buss markierte den 25:25-Ausgleich.

HSG Fuhlen: C. Bauer (5), J. Bauer (3), S. Weidemann (7), J. T. Weidemann (1), Gottwald (1), Krettek (3), Kurz (1), Buss (4).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?