weather-image
12°
×

Hessisch Oldendorfs B-Mädchen warten auf ersten Oberliga-Sieg / VfL gegen GIW

„Sie ziehen alle toll mit“

Hameln-Pyrmont. In der Vorrunde der Handball-Oberliga der B-Juniorinnen will die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf am Samstag (17 Uhr) gegen die JSG Allertal ihre Niederlagenserie beenden und den ersten Saisonsieg feiern. Die B-Junioren des VfL Hamen spielen am Sonntag (13 Uhr) gegen GIW Meerhandball.

veröffentlicht am 17.10.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

Hameln-Pyrmont. Die B-Mädchen der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf müssen in der Vorrunde der Oberliga zwar immer noch auf ihr erstes Erfolgserlebnis warten, doch trotz der vier Niederlagen zum Saisonstart ist Trainer Jürgen Huch keinesfalls unzufrieden. „Wir spielen mit einem komplett jüngeren Jahrgang. Da können wir noch keine großen Ansprüche stellen“, sagt Huch, der sich gemeinsam mit Co-Trainerin Conny Evert und Torwart-Trainer Frank Kirchmann um den handballerischen Feinschliff der jungen Mannschaft kümmert.

Und das Trio ist zufrieden. „Da sind schon gute Ansätze zu erkennen“, lobt Huch seine Spielerinnen. „Und sie ziehen alle ganz toll mit.“ Heute (17 Uhr) kommt die JSG Allertal in die VfL-Sporthalle am Rosenbusch. Da droht zwar die fünfte Niederlage, denn mit der JSG kommt ein Gegner, der sogar zwei HVN-Auswahlspielerinnen mitbringt. Dennoch sieht das Trainertrio heute Nachmittag keinesfalls schwarz. „Auf jeden Fall geht unsere Mannschaft mit dem nötigen Selbstvertrauen aufs Spielfeld“, ist sich Jürgen Huch sicher. „Vielleicht gelingt ja schon mal eine Überraschung.“

Ein Sieg ist gegen Allertal aber keine Pflichtaufgabe. Die ersten Punkte hat die HSG erst nach der Herbstpause im Visier. Dann folgen u. a. noch die Spiele gegen Münden/Volkmarshausen und den HSC Hannover. „Wenn wir die gewinnen, liegen wir im Soll.“ Und Huch hat für die kommende Saison auch schon die Oberliga-Relegation fest im Blick: „Dann werden wir eine deutlich stärkere Rolle spielen.“

Auf Sieg setzen in der Oberliga-Vorrunde die B-Junioren des VfL Hameln, wenn sie am Sonntag (13 Uhr) in Klein Berkel gegen GIW Meerhandball spielen. Doch für Trainer Marc Siegesmund ist das Spiel eine „harte Nuss“, denn Krankheit und Urlaub zwingen ihn dazu, seine Stammformation umzustellen. „Doch damit müssen wir leben“, sagt Siegesmund. „Gewinnen wollen wir trotzdem.“ Denn die Siege der letzten Wochen haben bei seinen Jungs, die mit 6:4 Punkten bereits auf den dritten Tabellenplatz geklettert sind, für den nötigen Aufwind gesorgt.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige