weather-image
31°
×

SG mit Springe ist für Glatz kein Thema

Hameln. Erst kursierte das Gerücht, dann folgte prompt das Dementi: Weil Springes Manager Dennis Melching im Dewezet-Interview durchblicken ließ, dass für Handballfreunde als zukünftiger Zweitligist eine Spielgemeinschaft mit dem VfL Hameln zumindest ein Thema ist, über das man sich Gedanken macht, ist das letzte Oberliga-Saisonspiel des VfL bei Eintracht Hildesheim II (Sa., 18 Uhr) zur Nebensache geworden. „Zahlreiche besorgte Zuschauer und Fans haben sich bei uns gemeldet“, sagt Teammanager Oliver Glatz und stellt klar: „Bei uns hat sich keiner aus Springe gemeldet. Daher verstehen wir die ganze Aufregung nicht.“ Eine SG mit Springe sei für den VfL kein Thema: „Wir halten an unserem Konzept fest. Zur neuen Saison stoßen sechs A-Jugendliche dazu. Wir werden also einen breiten Kader haben. Zudem spielt unsere Zweite dann auch in der Landesliga. Wir brauchen einen guten Unterbau und unser Ziel ist es, die zweite Mannschaft in der neuen Liga zu etablieren.“ In den nächsten Jahren stehe beim VfL ein personeller Umbruch an, denn die erste Herrenmannschaft soll weiter verjüngt werden. Das sei in der Oberliga keine leichte Aufgabe, so Glatz. awa

veröffentlicht am 29.05.2015 um 15:28 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige