weather-image

„Schritt in die richtige Richtung“

HEIDMARK. Trotz der 27:30 (17:18)-Niederlage gegen den Drittliga-Absteiger HSG Heidmark, hatte Rohrsens Coach Carem Griese diesmal keinen Grund zum Meckern: „Alle haben sich voll reingehängt“, so Griese.

veröffentlicht am 05.11.2017 um 11:11 Uhr

V. Pook awa
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Spielerisch und kämpferisch hat die Mannschaft voll überzeugt – und das gegen so einen starken Gegner. So stelle ich mir das vor. Das war ein Schritt in die richtige Richtung.“ Im Vergleich zur „katastrophalen Leistung“ bei der 16:26-Niederlage in Northeim steigerten sich Rohrsens Oberligafrauen enorm – und boten dem Tabellendritten eindrucksvoll Paroli. Obwohl insgesamt sieben Spielerinnen fehlten, verkaufte sich Rohrsens Mini-Kader richtig gut. Trotz eines zwischenzeitlichen 7:14-Rückstands (18.) kämpfte sich der MTV bis zur Halbzeit wieder auf 17:18 heran. Und nach dem Seitenwechsel ließen sich Victoria Pook & Co. nicht mehr von der HSG abschütteln. Zum Punktgewinn reichte es für Rohrsen aber nicht.

Information

MTV Rohrsen: Victoria Pook (6), Celina Männich (6), Lena Körner (4), Katharina Roberts (4), Jessica Hünecke (3), Mara Duven (2), Janika Kohne-Zander (1), Ina Werdin (1).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare