weather-image

WSL-Oberliga: Spitzenspiel in Emmerthal / Aerzen – Harsum

Schönemeier ist skeptisch: „Wir müssen uns steigern“

Handball (kf). Die Erfolgsserie der TSG Emmerthal soll in der WSL-Oberliga nicht abreißen. Auf den zehnten Sieg in Folge setzt Trainer Ralph Schönemeier am Sonntag (17 Uhr) im Heimspiel gegen Dingelbe II. Doch der Coach ist skeptisch: „Wir müssen uns gegenüber der letzten Spiele deutlich steigern.“ Vor allem die hohe Fehlerquote im Abschluss von Raddatz und Co. bereitete Emmerthals Trainer zuletzt Sorgen. Ebenso wie die Gäste aus Dingelbe, denn die nahmen mit Alfeld II und Harsum zwei Spitzenmannschaften beide Punkte ab.

veröffentlicht am 27.01.2012 um 15:52 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 04:21 Uhr

270_008_5181227_sp227_2801_Schoenemeier.jpg

Am Sonntag (17 Uhr) haben auch die HF Aerzen und der VfL Hameln II in der WSL-Oberliga Heimrecht. In der Hummetalhalle spielen die Handball-Freunde gegen den Tabellendritten Harsum. 10:2 Punkte fuhren die Aerzener bislang in eigener Halle ein, morgen droht die zweite Heimpleite. Denn Spielertrainer Peter Schulz, der in Holzminden die Rote Karte sah, ist noch gesperrt. Dafür rücken aber wieder Nils Vietmeyer und Nils Gericke in die Mannschaft.

In der Halle Nord spielt der VfL II gegen den Tabellensiebten Nienburg II. Nach dem Auswärtserfolg in Lamspringe rechnen sich die VfLer mit Routinier Clifford Burridge erneut gute Chancen aus. Denn nach einem weiteren Sieg würden die VfLer endlich wieder Licht am Ende des (Abstiegs-)Tunnels sehen.

Derbystimmung herrscht in der WSL-Oberliga der Frauen, wenn am Sonntag (13.30 Uhr) die TSG Emmerthal gegen Schlusslicht Rohrsen II aufläuft. Die TSG will mit einem Sieg erstmals in dieser Saison das Punktekonto positiv gestalten, auch wenn die Heimbilanz mit drei mageren Punkten bislang recht dünn ausfiel. „Mit unserem guten Tempospiel werden wir die Sache schon in den Griff bekommen“, ist sich Pressesprecherin Doreen Männich sicher. Der TC Hameln hängt auch unter dem neuen Trainer Danilo Loncovic immer noch in der Abstiegszone fest. Am Sonntag (12 Uhr) hofft der Turn-Club bei der HSG Exten-Rinteln zumindest auf eine Punkteteilung..

Alle wichtigen Informationen stehen auf dem Zettel. Emmerthals Trainer Ralph Schönemeier hat alle Stärken und Schwächen seiner Mannschaft notiert.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt