weather-image
21°
×

Oberliga-Handballer des VfL Hameln starten heute mit der Saisonvorbereitung

Schluss mit lustig

Hameln. Am Sonnabend war für die Oberliga-Handballer des VfL Hameln beim Awesa-Beach-Cup in Hessisch Oldendorf noch einmal Spaß angesagt. Doch jetzt ist Schluss mit lustig. Denn am heutigen Montag beginnt um 19 Uhr auf dem VfL-Platz an der Fahlte die knallharte Vorbereitung auf die neue Saison. Trainer Henning Sohl, der erst gestern gut erholt aus dem Dänemark-Urlaub zurückkehrte, hat ein strammes Programm zusammengestellt. Neben Beruf, Ausbildung oder Studium werden sich seine Schützlinge in den nächsten sechs Wochen bis zum Auftaktmatch am 5. September gegen die HSG Schaumburg-Nord fast nur noch mit Handball beschäftigen. Wöchentlich sechs Einheiten stehen inklusive der Testspiele auf dem Programm.

veröffentlicht am 27.07.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

„Und an dem einen freien Tag werden die Jungs dann froh sein, wenn sie die Füße hochlegen können“, glaubt Trainer Henning Sohl und macht noch einmal deutlich: „Wie wichtig eine gute Vorbereitung ist, haben wir gegen Ende der letzten Saison gesehen, als wir immer noch zulegen konnten, während unsere Gegner nachließen.“ Der Chefcoach hat sich vorgenommen, sein Team in allen Bereichen weiter zu entwickeln. „Wir wollen mehr Stabilität auf allen Positionen“, sagt der 44-Jährige.

Schwerpunkte der Vorbereitungsphase werden aber auch sein, Kapitän Torben Höltje nach seiner langen Verletzungspause wieder in die Spur zu bringen und die sechs ehemaligen A-Jugendlichen Christopher Brünger (Kreisläufer), André Brodhage (Rückraum Mitte), Tim Jürgens (Linksaußen), Adnan Jasarevic (Rechtsaußen), Tim Otto (Rückraum Links) und Daniel Maczka (Rückraum) zu integrieren.

„Als primäres Ziel haben wir uns ja auf die Fahnen geschrieben, den Umbruch weiter zu vollziehen“, betont Sohl. „Das wird ein spannendes Thema.“ Das erste Testspiel steigt am Samstag, 8. August, um 17 Uhr in eigener Halle gegen den westfälischen Oberligisten HSG Augustdorf/Hövelhof. Es wird dann wohl auch das erste Mal sein, dass die Hamelner wieder einen Ball in die Hand bekommen. Denn bis dahin steht ausschließlich Konditionsarbeit, Krafttraining, Fitness und Grundlagen-Ausdauer auf dem Programm der zehn Trainingseinheiten in zwölf Tagen. jko



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige