weather-image
24°
×

Koß wollte Ex-Springer zum VfL holen

„Schade, dass sich Djuric gegen uns entschied“

Handball (jko). Auf einen entspannten Herbstspaziergang des VfL Hameln deutet alles hin, wenn die Mannschaft von Trainer Sönke Koß am Samstag um 19.15 Uhr i der Sporthalle Afferde gegen Schlusslicht MTV Großenheidorn antritt.

veröffentlicht am 19.10.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:41 Uhr

Doch das hört der VfL-Coach, der seine Bestbesetzung aufbiten kann, überhaupt nicht gern: „Das Spiel wird schwerer, als es die Papierform aussagt. Wir werden einen Teufel tun und Großenheidorn unterschätzen, denn die sind deutlich stärker, als es die momentane Situation darstellt.“ Während die Hausherren als Tabellendritter mit 10:2 Punkten noch ungeschlagen sind, warten die Gäste mit 1:9 Zählern immer noch auf den ersten Saisonsieg. Und das soll auch so bleiben.

Weiter Informationen zum Oberliga-Spiel des VfL lesen auf den Sportseiten der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige