weather-image

A-Junioren des VfL Hameln haben gegen Braunschweig den zweiten Bundesliga-Sieg im Visier

Rüter und Co. geloben Besserung

Hameln. Der zweite Saisonsieg lässt bei den A-Junioren des VfL Hameln in der Bundesliga zwar schon lange auf sich warten. Doch heute wollen sie endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis genießen – gegen den MTV Braunschweig. Diese Partie, die um 16 Uhr in der Sporthalle Afferde angepfiffen wird, haben die VfLer auf dem Spielplan ganz dick und extra mit einem Rotstift unterstrichen. Denn die 20:21-Hinspielniederlage in Braunschweig schwirrt immer noch in den Köpfen der Spieler herum.

veröffentlicht am 22.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 11:41 Uhr

270_008_6961898_sp778_2202_Rueter_br.jpg

„Die Niederlage war völlig unnötig“, ärgerte sich damals nicht nur Ex-Trainer Michael Thierauf. Immerhin haben die Jungs um Torhüter und Kapitän Yannick Rüter dem neuen Trainerduo Roland Schwörer und Matthias Braun bereits Besserung gelobt. Die ist nach der 20:40-Pleite in Leipzig auch dringend erforderlich, denn in der Messestadt passte in der zweiten Halbzeit überhaupt nichts zusammen. Deshalb hat Matthias Braun diese schwache halbe Stunde auch ganz schnell abgehakt. Er erinnert sich eher an die 28:31-Niederlage gegen den TSV Burgdorf, denn da haben seine Schützlinge gezeigt, dass sie sich in der Bundesliga keinesfalls verstecken müssen. „Das Ziel sind zwei Punkte, und ein Sieg ist keine Utopie“, sagt Braun, der seinen Jungs Mut macht. „Wir sind einfach mal wieder dran.“ Auch weil die Mannschaft gut vorbereitet ins Kellerduell geht.

Die Karten müssen morgen aber neu gemischt werden, denn das Trainerduo wird um einige personelle Veränderungen nicht herumkommen. So kehrt Georg Brendler erst mit Verspätung von der Skifreizeit zurück, und zwei Spieler müssen verletzt passen. Daniel Maczka fällt weiter wegen eines Bänderrisses aus, und Linksaußen Noah Cardoso muss wegen eines Haarrisses im linken Knöchel pausieren. Erkältet lag gestern noch Yannick Rüter flach. Mit Tee und heißer Zitrone setzt er auf bewährte alte Hausmittel. „Ich werde mich schon durchbeißen“, ist sich der Torhüter sicher. Fit ist Adnan Jasarevic, der schon Mitte der Woche wieder trainieren konnte. Dazu kehren heute zwei Verstärkungen mit Tim Otto und Janis Dohme aus der B-Jugend, die erst morgen in Bissendorf antreten muss, zurück ins Team.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt