weather-image
21°
×

Aerzen 26:19 gegen Garmissen / Rohrsen-Pleite beim Tabellenletzten

Rot für Gericke trübt dritten Saisonsieg der Handball-Freunde

Handball (kf). In der Hummetal-Halle läuft es bei den Handball-Freunden Aerzen rund. Beim 26:19 (13:11)-Erfolg gegen den TV Garmissen/Ahstedt leisteten sich die Aerzener aber 20 schwache Minuten, die sie in arge Nöte brachte. Aus einer komfortablen 13:7-Führung wurde ein 16:17-Rückstand. Nach einer Auszeit baute Trainer Andrej Antonewitch seine Abwehr um und brachte mit dieser taktischen Maßnahme seine Mannschaft zurück in die Spur. „Der Sieg ist aber teuer erkauft“, ärgerte sich Vereinschef Siegbert Schubert nach dem Spiel über die Rote Karte für Nils Gericke. „Dem drohen jetzt zwei Spiele Sperre.“ Erfolgreichste Torschützen der Aerzener waren Tim Schunko (6), Peter Schulz (5), Clifford Burridge (4), Arne Steinkühler (3) und Benjamin Bauer (3).

veröffentlicht am 21.10.2012 um 19:11 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:41 Uhr

Für die größte Enttäuschung des Wochenendes sorgte der MTV Rohrsen, denn der kassierte beim Tabellenletzten Schaumburg-Nord II eine völlig unnötige 25:28 (12:13)-Niederlage. Bei der schwächsten Saisonleistung leistete sich die Mannschaft von Trainer Jörn Hänning gleich serienweise technische Fehler. „Da klappte zeitweise noch nicht einmal das einfache Fangen und Passen“, stellte Teamchef Vincent Voigt fest. „Es hat einfach nichts gepasst.“ Bei der bitteren Pleite waren Jonas Niemann (4), Stefan Kunze (4), Philipp Schonat (4), Lars Knoke (3) und Marcel Krüger (3) die Haupttorschützen.

In der WSL-Oberliga der Frauen verlor die TSG Emmerthal mit 20:24 (9:14) gegen die HSG Exten/Rinteln. „Wir haben einfach viel zu viele Chancen ausgelassen“, nannte Spielertrainerin Sigrid Schwarz als Grund für die unnötige Niederlage. Allein Doreen Männich (5), Katharina Roberts (5) und Nele Niemeyer (5) konnten im TSG-Angriff überzeugen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige