weather-image
28°
×

Emmerthal kämpft Vinnhorst nieder

Rohrsen ärgert den Meister – 27:27

Hameln-Pyrmont. Was für ein Landesliga-Debüt für Rohrsens Reserve! Das 27:27-Unentschieden gegen den Vorjahres-Meister TuS Altwarmbüchen war für die Handballfrauen des MTV ein „gefühlter Sieg“, freute sich Teamsprecherin Malina Eberhardt über den Punktgewinn. „Wir haben Altwarmbüchen richtig geärgert. Man hat gesehen, dass wir in der Landesliga auf jeden Fall mithalten können.“ Richtig gut drauf war Annika Schaper (9) als Top-Torschützin .

veröffentlicht am 27.09.2015 um 19:16 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

In der Landesliga der Männer kassierte die Oberliga-Reserve des VfL Hameln in Langenhagen mit 29:32 (15:17) die erste Auswärtspleite der noch jungen Saison. „Unsere Abwehr stand nicht wirklich gut“, ärgerte sich VfL-Coach Daniel Wick. Und auch im Angriff ließen die Hamelner, bei denen Spielmacher Timo Dettmering (8/1) der beste Torschütze war, zu viele Chancen ungenutzt.

Die TSG Emmerthal machte es besser, denn die erkämpfte im Heimspiel gegen TuS Vinnhorst ein 32:30 (14:15). In einer starken Partie lag die TSG bereits mit 16:21 zurück. Dann stellte Trainer Christian Raddatz die Abwehr um und hatte Erfolg: „Mit unserer offensiven Deckung hatte Vinnhorst Probleme.“ Mit zehn Toren zeigte Florian Backhaus eine überragende Vorstellung. Weiter trafen: Tobias Brackhahn (7), Gordon Wahl (6), Jan Owczarski (5), Arnold Schorch (3) und Jürgen Rotmann (1).aro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige