weather-image
21°
×

Handball-Nachwuchs hat Finalrunde im Visier / C-Junioren: Premiere für VfL Hameln und TSG Emmerthal

Respekt! Fünferpack in der Oberliga

Hameln-Pyrmont. Die Handballer dürfen sich freuen. Fünf Mannschaften in der Oberliga-Vorrunde – die Relegationsbilanz der Hameln-Pyrmonter Nachwuchsteams kann sich sehen lassen. Auch wenn die A-Junioren des VfL Hameln den erneuten Auftritt in der Bundesliga verpassten.

veröffentlicht am 04.07.2014 um 15:23 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 17:18 Uhr

Die Jungs um Trainer Marc Siegesmund haben sich aber zehn Wochen vor dem Start in die neue Saison bereits ein klares Ziel gesetzt: Sie wollen in der Oberliga kräftig mitmischen, um dann erneut das „Unternehmen Bundesliga“ angreifen zu können.

Gespannt sein darf man auch auf den ersten Oberliga-Auftritt von Rohrsens A-Juniorinnen. Für die ist der Aufstieg in die Bundesliga zwar kein Thema, doch MTV-Coach Oliver Duus würde mit seinen Mädels gern in die Finalrunde einziehen. Doch unbekannte Gegner wie TuS Lemförde, TV Dinklage oder SV Höltinghausen kann Duus nur schwer einschätzen: „Ich lasse mich einfach mal überraschen.“ Wenn am 13. September der MTV mit einem Heimspiel gegen Badenstedt II die Saison eröffnet, sind aus dem Team der vergangenen Spielzeit nur noch Viktoria Pook, Anna Abel und Hanna Orzessek dabei, ansonsten baut Duus auf die B-Mädchen, die bereits Oberligaluft schnuppern durften. Allein Torhüterin Stephanie Queren wechselte zum HSG Badenstedt.

Für die B- und C-Junioren bleibt die Oberliga das Maß aller Dinge, sprich die höchste Spielklasse. Dauerbrenner sind weiterhin die B-Junioren des VfL Hameln, die unter Trainer Matthias Braun um den Einzug in die Finalrunde mächtig kämpfen müssen. „Der TSV Burgdorf dürfte wieder mal der große Überflieger sein, danach werden wir wohl vor allem mit Anderten und Eintracht Hildesheim um die zwei weiteren Finalplätze kämpfen müssen“, gab Braun seiner neuformierten Mannschaft schon im Vorfeld mit auf den Weg. Oberliga-Premiere feiern in der neuen Saison die C-Junioren, für die bislang die Landesliga die höchste sportliche Etage war. Und da hat sich neben den Youngstern des VfL Hameln überraschend auch der Nachwuchs der TSG Emmerthal für die Vorrunde qualifiziert. „Das war eigentlich gar nicht eingeplant“, gab Trainer Volker Brodhage zu. Doch seine Jungs haben sich in der Qualifikation behauptet und wollen nun im Konzert der Großen munter mitspielen, auch wenn es für die erste Geige sicher nicht reichen wird.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige