weather-image
×

24:24 reicht nicht: Europapokal-Aus für HSG Blomberg-Lippe gegen Ungarns Vertreter Vaçi NSKE

Raus mit Applaus

24:24 reicht nicht: Europapokal-Aus für HSG Blomberg-Lippe gegen Ungarns Vertreter Vaçi NSKE

veröffentlicht am 21.11.2021 um 18:30 Uhr

LEMGO. Der erhoffte Einzug in die Gruppenphase des EHF-Cups bleibt für die Handballerinnen der HSG Blomberg-Lippe nach dem 24:24 (10:10) gegen Ungarns Vertreter Vaçi NSKE ein Traum. Dennoch verabschiedeten 536 Zuschauer ihr Team in der Lemgoer Phoenix Contact Arena nach 60 Minuten mit Höhen und Tiefen nach dem Motto „Raus mit Applaus“. Trainer Steffen Birkner hätte zwar gerne einen Sieg eingefahren, war nach dem Abpfiff aber keinesfalls enttäuscht:„Wir haben alles reingeworfen. Aber unsere Chancen nicht konsequent genutzt. Da fehlte uns einfach die nötige Effektivität.“

Zu oft scheiterte sein Team, das wegen eines positiven Coronatests kurzfristig auf Torjägerin Marie Michalczik verzichten musste, an der überragenden Gäste-Torhüterin Bettina Pasztor. Und als Vaçs Trainerin Katalina Otto ihre Truppe nach dem 4:7-Rückstand kräftig zusammengestaucht hatte, kippte die Partie. Als der Tabellenfünfte der ungarischen Liga mit 20:15 führte, waren Blombergs Hoffnungen zwar auf den Nullpunkt gesunken, doch Kapitänin Laura Rüffieux und ihre Mitspielerinnen wollten sich nicht vorführen lassen. „Wir haben gegen eine Mannschaft mit reichlich internationaler Erfahrung nicht aufgesteckt“, lobte Birkner seine Mannschaft, in der mit Nele Wenzel und der erst 17-jährigen A-Jugendlichen Nieke Kühne zwei Nachwuchstalente unbekümmert aufspielten. Blombergs beste Torschützinnen waren Lisa Rajes (5), Kamila Kordovska (5), Laura Rüffieux (3), Laetitia Quist (3), Nele Wenzel (3) und Nieke Kühne (2).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige