weather-image
14°
Handball: 32:34-Heimpleite gegen VfB Fallersleben

Raddatz-Abschied ohne Punkte

EMMERTHAL. Seinen Abschied beim Handball-Verbandsligisten TSG Emmerthal hatte sich Trainer Christian Raddatz sicher wesentlich fröhlicher vorgestellt. Doch ausgerechnet im letzten Saisonspiel bereitete ihm seine Mannschaft mit einer 32:34 (14:14)-Heimpleite gegen den VfB Fallersleben keine Freude.

veröffentlicht am 13.05.2018 um 19:36 Uhr

Teammanager Hendrik Lity (li.) und Kapitän Jürgen Rotmann (re.) verabschiedeten den langjährigen Trainer Christian Radddatz. nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

So richtig in die Spur kamen die Emmerthaler, die auf ihre Haupttorschützen Jan Owczarski und Tobias Brackhahn verzichten mussten, in keiner Phase. „In der ersten Halbzeit lief es trotz zahlreicher Fehlwürfe noch ganz ordentlich. Im zweiten Durchgang trafen wir zwar besser, dafür war die Abwehr aber nicht mehr stabil genug“, musste der Coach feststellen. Und gegen die routinierten Gäste zeigten sich seine Spieler in vielen Aktionen zu behäbig. So ging Christian Raddatz nach acht Jahren – drei Jahre als Spieler, danach saß er fünf Jahre auf der harten Trainerbank – in der ersten Verbandsliga-Saison als Tabellensiebter in die TSG-Annalen ein. An der Niederlage konnte auch Arnold Schorich, der zehn Treffer erzielte, nichts ändern.
TSG Emmerthal: Treuthardt, Andrejew – Vaicys (6), Wahl (7/7), Huchthausen (4), Schorich (10), Backhaus (1), Rotmann (2), Müller, Büsing (1), Gerber (1). kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare