weather-image
Handball: Torjäger feiert beim Hamelner 28:23-Erfolg Comeback in der Abwehr

Pille fliegt – Pille kommt

HAMELN. Je dicker die Personaldecke, um so üppiger wird auch das Punktekonto. Das ist zwar nach dem 28:23 (15:13)- Sieg des Handball-Oberligisten VfL Hameln gegen die SG Börde Handball bei nun drei Zählern noch nicht gerade exorbitant, doch der Anfang für bessere Zeiten ist damit wohl gemacht.

veröffentlicht am 24.09.2017 um 14:56 Uhr

Er ist wieder da: Jannis Pille feierte beim Hamelner Sieg gegen die SG Börde sein Comeback. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

So richtig auf Touren kam das Team von Trainer Frank Huchzermeier aber erst nach dem Wechsel. Da legte der VfL fast schon einen sensationellen Zwischenspurt hin und zog von 15:13 auf 23:15 davon. Thema durch für die SG Börde. So ganz zufrieden war Huchzermeier trotz des ersten Saisonsieges aber noch nicht. „Für die kommenden Aufgaben müssen wir noch einmal an der Chancenverwertung arbeiten“, bemängelte er die zahlreichen Fehlversuche. Erfreulich für ihn aber, dass Jannis Pille sein Comeback feiern konnte. Nach der Roten Karte für Jasper Pille (20.) und einem 6:9-Rückstand wurde der Torjäger in die Abwehr beordert und sorgte dort für die nötige Stabilität.

„Ich wusste, diese Entscheidung wird Sieg oder Niederlage bedeuten“, gab Trainer Huchzermeier Einblicke in seine riskanten Überlegungen. Doch alles ging gut. Jannis Pille verwandelte zudem noch zwei Siebenmeter. ro/awa

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare