weather-image
Später Siegtreffer beim Hamelner 28:27 in Schaumburg-Nord

Pille als finaler Glückspilz

BAD NENNDORF. Beim 28:27 (15:12)-Sieg des Handball-Oberligisten VfL Hameln gegen die HSG Schaumburg-Nord war Jannis Pille der Matchwinner. Der Torjäger des VfL erzielte drei Sekunden vor Schluss den umjubelten Siegtreffer.

veröffentlicht am 16.12.2018 um 10:47 Uhr
aktualisiert am 16.12.2018 um 12:00 Uhr

Der Mann des Spiels: Jannis Pille führte dem VfL mit neun Toren zum 28:27-Sieg in Schaumburg. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Höhen und Tiefen eines Handball-Torjägers kennt Jannis Pille vom Oberligisten VfL Hameln nur zu genau. Vor knapp vier Wochen war er in Plesse (24:25) noch der Last-Minute-Pechvogel, als er mit dem Abpfiff einen Siebenmeter zum Ausgleich vergab. Nun avancierte er beim 28:27 (15:12)-Sieg bei der HSG Schaumburg-Nord zum Last-Minute-Glückspilz, denn drei Sekunden vor Schluss erzielte er den Siegtreffer. Für ihn das Sahnehäubchen auf eine überragende Leistung, die sich auch in seiner Bilanz von neun Toren widerspiegelte. „Für ihn freut es mich besonders. Diese Leistung wird ihm viel Selbstvertrauen geben“, klopfte Trainer Sven Hylmar dem Mann des Spiels noch einmal ganz besonders auf die Schulter.

Dass große Zittern hätte sich der VfL aber ersparen können, denn von Beginn stellten Jannis Pille und Co. die dominantere Mannschaft in der Sporthalle von Bad Nenndorf und führten fünf Minuten vor der Schlusssirene noch mit 27:24. Eigentlich sollte da nicht mehr viel anbrennen. Tat es aber doch, denn ausgerechnet jetzt verloren die Hamelner ein wenig die Übersicht und gestatteten den Gastgebern noch einen kleinen Zwischenspurt zum 27:27. Nun kochte die Halle in der Hoffnung auf mehr. Bis Jannis Pille in die finale Weihnachtsmann-Rolle schlüpfte und seine Farben mit zwei Punkten beschenkte. Neben ihm hob Trainer Sven Hylmar bei seinem Resümee aber auch die Leistungen von Torhüter Frank Rosenthal und Niklas Colusso hervor. ro/awa

Information

VfL Hameln: Frank Rosenthal, Tim Heisterhagen – Jannis Pille (9), André Brodhage (5), Niklas Colusso (5), Oliver Glatz (3/1), Patrick Künzler (3), Jannik Henke (1), Jasper Pille (1), Janis Dohme (1).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt