weather-image
14°
HF Aerzen erwartet Schlusslicht / Emmerthal in Langenhagen

Piepenbrink und das mulmige Gefühl gegen Bad Salzdetfurth

Handball (kf). Nach der Abfuhr bei der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf sind die Spieler der HF Aerzen angeschlagen. „Die Niederlage ist ihnen schwer auf den Magen geschlagen“, musste Trainer Gebhard Piepenbrink nach dem Derby feststellen. Am Sonntag (17 Uhr) kommt Schlusslicht Bad Salzdetfurth an die Humme. Eigentlich dürfte es eine klare Angelegenheit für die Aerzener werden. Doch der Trainer geht mit einem mulmigen Gefühl in das Spiel: „Wir müssen erst mal wieder zu unserer Sicherheit zurückfinden.“

veröffentlicht am 19.11.2010 um 15:09 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 11:21 Uhr

270_008_4407697_sp105_2011_4sp.jpg

Mit dem Aufwind des Sieges gegen Aerzen im Rücken fährt die HSG Fuhlen heute (17 Uhr) zur HSG Idensen. Auf der Suche nach einem Nachfolger für den aus dem Kader gestrichenen Torhüter Florian Söhlke ist die HSG fündig geworden. Ab Januar wird Ralf Kurz von der HSG Exten/Rinteln bei den Oldendorfern zwischen den Pfosten stehen. – Unter Druck steht die TSG Emmerthal heute (18 Uhr) bei der HSG Langenhagen. Trainer Danilo Loncovic plant den Einsatz von Kreisläufer Hendrik Lity im Rückraum. Der Einsatz von Manuel Schrader (Grippe) ist fraglich, Fabian Feist geht angeschlagen ins Spiel.

In der Landesliga der Frauen trifft Schlusslicht HSG Lügde/Bad Pyrmont heute (18.15 Uhr) am Lügder Ramberg als klarer Außenseiter auf DJK BW Hildesheim. Sandra Kabisch (Fußverletzung) fällt aus.

Angespannt:

Trainer Gebhard Piepenbrink vom Landesligisten HF Aerzen.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt